Page 115

Baby-Boots

Eine Freundin von mir, hat vor einem Monat ihr Baby bekommen und ich bin sozusagen noch das Babygeschenk schuldig. Ich bin ein bisschen spät dran, ich weiß – aber gut Ding will Weile haben.
Teil Eins ist jetzt fertig – niedlich Baby-Boots, die ich extra schon etwas größer gehäkelt habe.

Baby03

Die Anleitung stammt aus der Simply Häkeln 03/2016. Ich frage mich wirklich, ob die Anleitungen auch ausprobiert werden, wenn sie übersetzt sind. Bis jetzt hatte ich noch keine, die fehlerfrei war. Hier auch wieder. Ich habe mich drei Sohlenteile lang gefragt, warum ich in Runde 3 plötzlich nur 47 statt 50 Maschen habe, obwohl in der Runde zuvor die Maschenanzahl stimmt und in Runde 3 auch genau die Anzahl an Maschen da war, in sie reinzuhäkeln war. Beim 4. Sohlenteil habe ich es dann bemerkt. In der Anleitung steht am Ende von Runde 3 „…3hStb, nicht schließen“ das soll mit Sicherheit „2x3hStb“ heißen, dann stimmt nämlich auch die Maschenanzahl. Ich habe es bei 47 gelassen, da ich keine Lust hatte alles nochmal aufzuribbeln, vorallem wil ein Schühchen schon fertig war.

Baby01

Übrigens, die Anleitung für die Reliefstäbchen auf der Seite passt auch nicht, das sieht ganz anders aus als auf dem Bild. Im hinteren Teil des Heftes ist noch eine Anleitung für Reliefstäbchen, die kommt der Sache näher. Um den Look zu bekommen musste ich allerdings die Häkel-Richtung ändern. Ich glaube ich habe den Teil mit den Reliefstäbchen fünf mal aufgeribbelt. Aber jetzt weiß ich wie man von hinten nach vorne und von vorne nach hinten häkelt.

Baby02

Gehäkelt habe ich Größe 3-6 Monate mit Häkelnadel 3,5 (ich hatte keine 3,25er) und Baumwollgarn
Weiß: Cotton Universal Nr: 6680 (85m/50g)
Blau: No Name Garn aus dem Supermarkt (Vendita GmbH steht auf der Banderole) Nr: 208 (115m/50g)

Verlinkt beim Creadienstag

Baby06

A friend of mine has gotten a little baby boy about one month ago and I’m still working on the baby present.
The first part is done – cute little baby-booties.
The pattern is from the 03/2016 German Edition of the Simply Crochet Magazine.


I do wonder if they check the patterns after translating them because I’m yet to find one without an error in it. They should really think about an Errata page on their website.

Baby05

I made the size for 3-6 months and used crochet hook 3.5 (I don’t have a 3.25) and used simple cotton yarn.
Although one boot seems to be a bit larger than the other (I had to unravel it about 5 times since the front post dc and the back post dc gave me a hard time because the instruction on the page was also not exact, the back of the magazine has the right instruction though) I think they are really cute. Baby projects are really rewarding because they are small and you achieve a result really quickly.

Baby04

Baby07

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar »

Osterkörbchen

Korb01

Als ich auf diesem tollen Häkelblog die Anleitung für Osterkörbchen sah, musste ich sie unbedingt nachhäkeln. Vorallem weil ich das Material sehr spannend fand. Papiergarn. (Als der Post in meinem Reader erschien, habe ich mich die ganze Zeit gefragt, was wohl Papageiengarn ist, bis ich den Eintrag gelesen habe und bei den Bildern dann realisiert habe, dass es sich um PAPIERgarn handelt. Was mir mein Unterbewusstsein wohl damit sagen wollte *grübel*).

Wie dem auch sei, für den Oma-Besuchstag, habe ich kleine Osterkörbchen gehäkelt. Meine Körbchen haben eine Grundfläche von 6 Runden (bis jede 5. fM zun.) und dann habe ich gerade hoch gehäkelt, bis die Körbchen die gewünschte Höhe haben. Statt 2 Henkeln habe ich nur einen großen Henkel gehäkelt.

Korb02

Benutzt habe ich Papiergarn von Rico in Farbe 005 in Mint und Farbe 013 in Pastell Mix mit Häkelnadel Nr. 6.

Interessanterweise steht auf der Banderole sogar, dass man das Garn mit Handwäsche waschen kann, trotz 100% Papierfaser außerdem ist es ziemlich reißfest. Nur leider habe ich immer das Glück, dass in meinem Garn immer Knötchen sind, so auch beim mintfarbenen Garn.

Korb03

Ich frage mich, ob ich das Garn auch benutzten könnte, um mir einen Sonnenhut zu häkeln – die Anleitung hätte ich schon. Vielleicht sollte ich das demnächst mal ausprobieren.

Idee und Inspiration bei: Mein gehäkeltes Herz

2 Kommentare »

{UFO-Alarm} Schal und Mütze für Polartemperaturen / Scarf and Hat for Arctic Temperatures

Polar01

Als wir Mitte Januar doch tatsächlich Minusgrade hatten, hat es mich gerappelt und ich habe meinen UFO-Schal in Angriff genommen, der schon seit 2011 durch meine Wollkiste fliegt und mich jedes Mal aufs neue ärgert.

When we actually had some cold days in the middle of January, I finally tackled the UFO-Scarf that has been in my yarn box since 2011 and regularly annoyed me when searching through the box.

Die dazugehörige Mütze war das zweite Häkelprojekt das ich damals (2011) als blutiger Anfänger in Angriff genommen habe – für den Schal hat es dann nicht mehr gereicht. Das Problem war, dass ich den Schal zu breit angelegt habe und die Wolle nicht gereicht hat – leider konnte ich auch keine mehr nachkaufen, da es die Farbe dann nicht mehr gab. Also hab ich alles aufgeribbelt und neu angefangen, diesmal etwas schmaler in der Absicht einen Loop-Schal daraus zu machen. Dummerweise hatte ich beim Farbwechsel damals jedesmal die Wolle abgeschnitten (man lernt aus seinen Fehlern) und nun hatte ich lauter lange Stücke, die dann irgendwie immer drei oder zwei Maschen vor Reihenschluss zu Ende waren. Das war vielleicht nervig – kein Wunder, dass ich damals die Lust verloren habe.
Jetzt habe ich aber die Zähne zusammengebissen und unter großem Gegrummel über meine damalige Unbesonnenheit den Schal fertig gestellt.

The hat has been the second ever project I made when starting to learn how to crochet but apparently I didn’t have enough energy to finish the scarf. I remember that the problem was the width of the scarf. It was too wide and the yarn was not enough. Unfortunately the store didn’t have anything left. I unravelled everything and started new. However my ignorant me cut the yarn when changing the color in the first try. Now I had several long pieces of yarn which I always ran out of two or three stitches before the end of the row – now THAT was annoying. It’s not surprising, that I didn’t finish the scarf.
But not this time, I gritted my teeth and with a lot of grumbling about my rashness at that time, I finished it.

Polar03

Juhuu – ein Ufo weniger, das durch meine Kiste fliegt und sollte es doch nochmal kalt werden habe ich es schön warm
Ich frag mich, ob es nicht vielleicht ein bisschen zu bunt ist. Ich hatte das Gefühl, dass mich die Leute in der Straßenbahn anstarren – aber vielleicht lag es auch daran, das ich aussah, wie auf einer Reise in die Arktis.
Ich mach jetzt auf alle Fälle eine Reise zum RUMS, da war ich schon eine Weile nicht mehr.

Yeah – now it’s one UFO less flying though my yarn box and if it should happen to get cold again I have a nice warm winter ensemble.
I wondered if it is maybe too colorful – I had the feeling that people were staring at me in the tram or maybe that was because I looked like being on polar research.

Polar02
Wolle/Yarn:

Schewe Taiga 100g/75m Farbe/Color Orange (14)
Schewe Taiga 100g/75m Farbe/Color Aqua (12)

Häkelnadel/ Crochet hook:
Nr./No. 9

1 Kommentar »

{12 Letters of Handmade Fashion} W wie Wolltuch

(Please scroll down for English)

Dreieck04

Als ich von der 12 Letters of Fashion Aktion drüben auf  dem tollen Tweet & Greet- Blog von Selmin gelesen habe, war ich sofort Feuer und Flamme. Was liegt da näher als W wie Wolle. Ich liebe solche Challenges.

Im Januar war ich ja ohnehin mit meiner Häkelnadel im Wollehaufen verschwunden und so habe ich mich an mein allererstes Dreiecktuch nach einer Anleitung aus der Simply Häkeln 03/15 gewagt.

Dreieck02

Bis jetzt habe ich ja nur Kleinteile wie Mützen, Amigurumi-Figuren etc. gehäkelt und dieses Jahr wollte ich auch ein paar größere Sachen ausprobieren. Den Anfang hat dieses Tuch gemacht, einen Pullover habe ich auch noch in der Warteschlange.

Das Muster war wirklich einfach zu häkeln, ich habe statt der vorgeschlagenen Wolle mit Drops Alpaca in der Farbe Teal (2919) (50g/167m) und Nadelstärke 4,5 gehäkelt. Ich musste auch einen Rapport weniger als angegeben häkeln weil die Wolle nicht gereicht hat – aber sei’s drum.

Mein größtes Problem war dann eigentlich das Spannen. Ich habe bei mir in der Wohnung nur Laminat, also fiel Spannen auf Teppichboden aus und ein Gästebett habe ich auch nicht zur Verfügung. Nachdem ich verschiedene Methoden recherchiert habe, habe ich mich letztendlich doch dafür entschieden in Spanndrähte zu investieren – und auch gleich noch in eine preiswerte Puzzelmatte.

Dreieck03

Ich glaube der Einsatz hat sich gelohnt, weil ich mir auch schon das nächste Tuch ausgesucht habe und die Drähte nehmen ja auch nicht sooooo viel Platz weg.

Ich bin sehr zufrieden im meinem Erstlingstuch und werde es mit Freude tragen.

Dreieck05

Dreieck06

**********************************************

I love challenges and this year I decided to take part in the „12 Letters of Handmade Fashion Challenge“ over on Selmin’s blog Tweet & Greet.
For me it was the first time I made something larger than a hat or some Amigurumi toys. For this year I planning to make some clothing like a cardigan or a pullover but I figures it would be easier to start with some accessoir – so I made a scarf. It’s my first ever triangle scarf. The pattern was easy enough although I had to skip the last pattern repeat because I ran out of yarn. Anyways. The yarn I used is Drops Alpaca in teal (2919) (50g(1.8oz)/167m(183yds)) and a No. 4.5 crochet hook.
My largest problem was in fact blocking. I don’t have a carpet in my apartment (or a large guest bed) so after some to and fro I decided to invest into some blocking wires at last. The next scarf is already in the planning stages.
All in all I’m quiet satisfied with my first scarf 🙂

1 Kommentar »

Häkeltäschchen

(Sorry, no English today)

Im Dezember war ich hauptsächlich mit sticken beschäftigt, der Januar stand dafür dann im Zeichen der Wolle (nicht nur wegen der 12 Letters of Handmade Fashion – aber dazu in ein paar Tagen  mehr).

Um wieder ein Gefühl für die Häkelnadel zu bekommen, habe ich mit einem kleinen süßen Täschchen angefangen, das als Beilage in der Simply Häkeln 01/2016 dabei war. (Schon alleine, weil die Wolle meine Lieblingsfarbe hatte.)

Port01

Etwas irritierend fand ich, dass die Wolle doppelt um das Kärtchen gewickelt war. Also musste man erst alles abwickeln und dann wieder alles aufwickeln, damit die Wolle auch reichte.

Die Anleitung war einfach verständlich (was bei denen aus der Zeitschrift ja auch nicht immer der Fall ist, zur Zeit grübele ich grad wieder über einer) und eigentlich auch prima geeignet um Garnreste zu verabeiten. Wobei ich sagen muss, dass die Garnmenge sehr knapp bemessen war. Also das was oben auf dem Foto zu sehen ist, ist auch das, was am Ende dann tatsächlich übrig war – ohne dass ich etwas abgeschnitten habe.
(Kennt ihr das auch? Je weniger Wolle auf dem Knäul ist, desto schneller häkelt man, in der irrigen Annahme dass es vielleicht doch reicht, wenn man schneller häkelt… ich hab mich jetzt schon ein paar mal dabei ertappt 🙂 )

Port03

Ich nutze sie um meine Stoffclipse darin aufzubewaren, da fliegen sie nicht so durch mein Nähkästchen.

Port02

Ich schau mal wieder bei Gehäkeltes und Gestricktes von Häkelline vorbei

Hinterlasse einen Kommentar »

Meldung vom Krankenbett & Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Die erste Woche des Jahres war es recht still im Blog und dass obwohl ich noch einige Weihnachtsgeschenke zeigen wollte – aber ich lag mit schwerer Erkältung darnieder und war nicht wirklich in der Lage irgendetwas zu machen.

Die Hände habe ich allerdings beschäftigt gehalten und ein bisschen mit flauschiger Wolle gespielt. Ich habe angefangen mir ein Dreiecktuch zu häkeln. Schön langsam, eine Reihe nach der anderen.

The first week of the year was rather quiet on the blog, although I wanted to show some more Christmas presents I made. However, I’ve been down with a severe cold – so nothing got done in the end.

I kept my hands busy nevertheless and started crocheting a nice triangle scarf.
However, I wonder how to stretch the crochet piece in the end. It’s rather large.

Dreieck02

Ich frage mich nur, wie ich das Tuch dann spannen soll. Wer hat schon so große Styroporplatten zu Hause. Wie spannt ihr großformatige Häkelstücke? Spannt ihr die überhaupt oder wird das Spannen überbewertet? Zu diesem Problem habe ich bis jetzt noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden.

Nun aber zum eigentlichen Inhalt dieses Blogbeitrags.
Meine beste Freundin hat ganz kurz vor Weihnachten Geburtstag und ich bemühe mich immer ein Geschenk zu finden, das absolut überhaupt nichts mit Weihnachten zutun hat.
Diesmal habe ich mich für ein Buch entschieden, dass ich unglaublich toll fand. Vorallem weil es zwei meiner liebsten Sachen zum Thema hat: Bücher und Briefe
Verschenkt habe ich 84, Charing Cross Road von Helene Hanff und natürlich durfte auch etwas selbstgemachtes nicht fehlen also habe ich passend noch ein Lesezeichen gebastelt.

Lesezeichen03

Es hilft der Motivation mal ein paar kleine, schnell-gemachte Projekte zwischen all die Langwierigen zu schieben.

Ich habe das Blumenmotiv (übrigens aus dem Buch Doodle Stitching – The Motif Collection von Aimee Ray) auf gelben Filz gestickt, zwei passende Kreise ausgeschnitten & zusammengenäht, das Ganze mit etwas Füllwatte ausgepolstert und ein buchlanges Stück Geschenkband unten drangenäht.

Lesezeichen02

Lesezeichen01

One of my best friends has her Birthday only a few days before Christmas and I always try to find a present that has absolutely nothing to do with Christmas. This year I gave her the book 84, Charing Cross Road by Helene Hanff. I absolutely fell in love with the book. Afterall, it contains two of my favorite things: books and letters.
Of course I also had to include something handmade, so I made a bookmark. The motif is from Aimee Rays book Doodle Stitching – The Motif Collection and I embroidered it on yellow felt. I cut out two circles, filled them with fibrefill stuffing, attached some ribbon at the bottom and sewed everything together.

Heute mal wieder ein kleiner Abstecher zum Creadienstag.

Hinterlasse einen Kommentar »

Mandala-T-shirt

Heute habe ich mal wieder etwas Nachgehäkeltes aus der Zeitschrift Simply Häkeln (04/2015). Mir hatten es die Mandalas dieser Ausgabe recht angetan, aber die Zweckdienlichkeit ist ja immer so eine Frage. Ich persönlich mag Dinge, die auch einen Nutzen haben.
Das abgebildete T-shirt fand ich eine hübsche Idee um ein simples weißes T-shirt ein bisschen auszupeppen.

Again I made something from my favorite crochet magazine. It’s a mandala. I love doing mandalas but I also like things that serve a purpose. So I decided to pimp up a plain white T-shirt, I bought from the well known swedish clothing retailer – since it is a prototype.

Angefangen habe ich mit dem Mandala, das (trotz der unzureichenden Anleitung – es gab eine Stelle in Runde 5, die mir echt Kopfschmerzen bereitet hat und die ich nur durch ausprobieren lösen konnte. Die Anleitung war da absolut keine Hilfe) schnell gehäkelt war.

First I startet do crochet the mandala which was quite quick although the pattern was a bit unclear in Round 5 – but I solved the problem with trial and error.

Mandala01 Mandala02

Die Wolle die ich benutzt habe war:
The wool I used was plain cotton:

Record 210 von schoeller+stahl Farbe weiß/white (81) (50g/90m)
Record 210 von schoeller+stahl Farbe türkis/cyan (105) (50g/90m)
Häkelnadel Größe 4 / crochet hook size 4

Mandala03

Das war auch das erste Mal, dass ich ein Häkelteil gespannt habe. Zum Glück war es nicht so groß, dass ein mehrfach gefaltetes Handtuch als Unterlage gereicht hat.

It was the first time that I actually needed to stretch a crochet piece. Luckily it was small enough to fit on a towel which was folded a couple of times.

Dann habe ich ein weißes T-shirt genommen. Da es ja ein Prototyp ist, habe ich mir ein preiswert vom schwedischen Textilhandelsunternehmen mit den zwei Buchstaben besorgt und vor dem weiterverarbeiten ersteinmal gewaschen. Das Mandala musste ja ohnehin noch trocknen.

Als nächstes habe ich mir eine Schablone mit den Maßen des Innenkreises (bis zum blauen Rand) gebastelt und den an die gewünschte Stelle des T-shirts gezeichnet (mit blauem Aqua Trickmarker).

Then I made a template for the inner circle and traced it onto th T-shirt with a blue trickmarker.

Mandala04

Mandala05

Das Ganze vorsichtig mit einer Stoffschere ausschneiden.
Cut out the circle with care.
Mandala06

So nun ist die Anleitung sehr knappgehalten was den Punkt Fertigstellen betrifft

„Den Durchmesser von Rd 1-5 messen und einen Kreis dieser Größe in der Mitte des T-shirt Rückens ausschneiden. Das Mandala feststecken und festnähen.“

Das wars. Also hab ich das Mandala ersteinmal festgesteckt.

Mandala07

Mit dem Festnähen war das dann so eine Sache. Als erstes habe ich mich für ganz schlau gehalten und dachte ich trenne einfach das türkisfarbene Baumwollgarn (das mich schon beim Häkeln mit seinem ständigen auseinandergefaser genervt hat) und nutze einen von den 8 Fäden, aus denen das Garn besteht, zum festnähen des Mandalas.
HaHa – schön gedacht nur leider löste sich der einzelne Faden während des Nähens regelrecht auf, bis er dann schließlich vollends zerfaserte.

To sew the mandala on the T-shirt was a bit tricky, as the pattern was not really clear about that. First I thought myself very smart with taking a single strand from the cotton yarn for sewing. However the strand defibered very quickly. As alternative I found some similar colored  embroidery floss.

Mandala09
Hier sieht man noch schön das zerfaserte Ende des Fadens.

Also musste etwas anderes zum festnähen her. Nähgarn in der Farbe hatte ich leider nicht, aber ich habe entsprechendes Stickgarn genommen, das ich dann zweifädig zum festnähen genommen habe.

Mandala08

Ich habe das Mandala mit dem Überwendlichstich (?) – nennt man den so? – festgenäht, weil ich mir dachte, dass ich somit auch gleich eventuelles ausfransen verhindern kann.
Außerdem habe ich noch die jeweiligen Spitzen der Luftmaschenketten mit 4-5 kleinen Stichen festgenäht damit die Ecken nicht umklappen.

I also fastened the tips of the chains with a few stitches to prevent them from folding down.

Mandala12

Und so sieht es angezogen aus.
That’s how it looks when worn:
Mandala10

So im Nachhinein hätte ich das Mandala wahrscheinlich etwas höher zwischen den Schulterblättern platzieren sollen.

After seeing those pictures, I think I should have placed the mandala a bit higher between the shoulder blades.

Mandala11

Da mein T-shirt ein Prototyp ist (ein Weiteres ist als Weihnachtsgeschenk geplant) habe ich auch gleich noch die Waschtauglichkeit getestet und es direkt nach Fertigstellung mit meinen weißen Blusen bei 40°C (und im Wäschenetz)in die Waschmaschine geworfen. Das Mandala musste ein bisschen in Form gezupft werden aber ansonsten hat es die Prozedur sehr gut überstanden.

Since my t-shirt is a prototype (I’ve planned a second a christmas present) I also tested the washing machine suitabilty and put it into the washing machine at 40°C with all my white blouses. I used a laundry net and it came out perfectly alright, just had so be stretched a littl bit in all directions.

Da heute Donnerstag ist, darf das T-shirt auch gleich noch mit beim RUMS vorstellig werden.

 

2 Kommentare »

Eine Boshi für Mutti / A boshi for mum

(Scroll down for English)

Jetzt geht ja wieder die Zeit der Heimlichkeiten los. Bei mir gibt es in diesem Jahr wohl fast ausschließlich selbstgemacht Weihnachtsgeschenke – viele davon werde ich wohl aber erst nach Weihnachten zeigen können – dafür gibts dann jede Menge Plätzchen 😉

Aber ich glaube, die Mütze kann ich hier zeigen ohne die Überraschung zu verderben.
Meine Mutti hatte den Wunsch geäußert sie möchte eine rote patentgestrickte Pudelmütze. Das Problem, ich kann nicht stricken, ich bin froh, dass ich eine Nadel einigermaßen handhaben kann ohne mir selbst Verletzungen zuzufügen.

Also hab ich ihr eine gehäkelt (ich weiß, das ist nicht dasselbe aber innerhalb meiner Möglichkeiten) – nun finde ich nur rot ziemlich langweilig, also gab es noch ein kleines Muster. Weil Häkelmützen ja doch recht winddruchlässig sind habe ich überlegt innen noch Flies anzubringen. Aber das werde ich dann noch operativ entscheiden.

Ich weiß nicht warum, aber irgendwie komme ich mit den MyBoshi Anleitungen nicht so richtig klar (diese Mütze ist übrigens aus dem 3. Buch) ich muss das ganze Teil mindestens 2 mal komplett wieder aufribbeln – aber am Ende ist sie doch noch ganz ansehnlich geworden. Ich hoffe Mutti freut sich.

Die Wolle die ich benutzt habe ist:
100g MyBoshi No 1 Farbe 132 signalrot (50g/55m)
50g MyBoshi No 1 Farbe 191 weiß (50g/55m)
Häkelnadel Nr. 6

Verlinkt beim Creadienstag und bei Gehäkeltes&Gestricktes

Pudel01

Pudel02
Von Vorne / Front

Pudel03
Von der Seite / Side

*******

It’s that time of the year again full of secercy and mystery. Unfortunately I will not be able to show all the things I made before Christmas  – they will follow in January. But there will be a lot of cookie making later this season 🙂

However I think, this is safe to show. My mum said that she wanted a knitted red bobble hat. The problem – I can’t knit. I’m happy to handle a single more or less blunt object without hurting myself -two pointy objects would probably result in injuries. So I crocheted one.

I know, it’s not the same – and also when you crochet they are not wind proof. I was thinking about sewing in some Fleece. But I guess I will decide together with mum in the end.

And because only red is boring I added some white stripes. The pattern I used is from the third MyBoshi book. Somehow I always seem to have problems with the MyBoshi pattern – I almost always have to unravel the whole thing atleast  twice. It’s looking quite good in the end and I hope mum will be happy even though the hat is only crocheted.

The material I used is:
100g MyBoshi No1 signalred (132) (50g/55m)
50g MyBoshi No1 white (191) (50g/55m)
Crochet hook size 6

Hinterlasse einen Kommentar »

Katzenpfoten-Ofenhandschuh / Cat Paw Oven Glove

Paw06

Als ich diesen Ofenhandschuh in der Zeitschrift Simply Häkeln (02/2015) gesehen habe, musste ich ihn unbedingt nachhäkeln. Schließlich steht ja auch die Backsaison unmittelbar bevor. 🙂

When I saw this oven glove in my favorite crochet magazine I just had to do it. After all, cookie baking season is approaching.

Allerdings finde ich die meisten Wollangaben daraus ziemlich unrealistisch. Wer bitte häkelt denn einen Ofenhandschuh aus Alpaka-Wolle (Artesano, Aran) für 11€/100g – ist ja schließlich ein Gebrauchgegenstand der viel mitmachen muss.
Als ich bei meinem letzten Wollkauf-Rausch bei Galeria über die Filzwolle der Hausmarke gestolpert bin, habe ich dann einfach zugeschlagen und 3 Knäule gekauft.
Material:
150g Filz uni von Galeria Home (50g/50m) Farbe 0039
20g Catania Grand von Schachenmayr (50g/63m) Farbe 3114
Häkelnadel 7,5 (für Handschuh) & 3,5 (für Pfotenteile)
stumpfe Sticknadel

However I always thought that the wool they used in their patterns is quite unrealistic. Who on earth is using alpaca wool for 11€/100g for making an oven glove? It’s an object of daily use after all.
So on my last wool shopping spree I stumbled across some felting wool for a reasonable price which I simply had to buy.
The Material I used was:
150g Filz uni von Galeria Home (50g/50m) Colour 0039
20g Catania Grand von Schachenmayr (50g/63m) Colour 3114
Crochet hook 7.5 (for glove) & 3.5 (for paw parts)
blunt embroidery needle

Paw01

Die Teile des Handschuhs werden separat gehäkelt und dann nach dem Filzen zusammengenäht. Das Filzen – ich habe noch nie in meinem Leben gefilzt. In der Anleitung stand, dass Filzen per Hand besser sei, weil man da die Kontrolle über die Arbeit behält. Ich hab mir das wieder viel zu einfach vorgestellt. Warmes Wasser, Seife, ein bisschen Rubbeln und fertig. Ähm nein… nach einer Stunde rubbeln und seifen hatte ich zwar jedem Menge Schaum aber meine Handschuhe sahen nur ein bisschen verstrubbelt aus – die Maschenstruktur aber noch klar erkennbar also nicht mal ansatzweise verfilzt. Ich hatte dann die Faxen dicke und hab sie am nächsten Tag zusammen mit den Handtüchern bei 60°C mit in die Waschmaschine geworfen. Also gefilzt waren sie danach auf jeden Fall – allerdings auch ganz schön geschrumpft – ich glaube das war mehr als die angegebenen 40%. Ich hab ein bisschen daran rumgezogen, bis ich die ungefähr auf gewünschte Größe hatte. 40°C hätten es aber vielleicht auch getan.

The parts of the glove are crocheted seperately and sewn together after felting. Speaking of felting – I never felted before in my entire life. I thought it must be pretty easy – some warm water and soap and some rubbing. After rubbing vigorously for about one hour, I had a lot of foam, but the piece looked still the same – remotely tousled maybe. So I put it into the wahing machine the next day – with the towels at 60°C. A bit much, I guess. It was felted afterwards but it also shrank considerably. 40°C would have done as well I guess.

Paw02

Die Pfotenteile werden auch separat gehäkelt und dann auf den Handschuh genäht. Was ich in der Anleitung nicht verstanden habe war, warum sie schreiben:

Beide Teile deckungsgleich aufeinander legen und feststecken. Mit Sticknd, Garn B und einem sichbaren Gradstich zusammennähen, Handgelenk offen lassen. Pfotenteile gemäß Foto feststecken und mit den langen Fd-Enden festnähen

Mal ehrlich, das ist doch Quatsch. Es geht doch viel einfacher die Pfotenteile erst aufzunähen und das Ganze dann zusammenzunähen. Anleitung hin oder her, man sollte das mitdenken nicht vergessen…

The paw parts are also crocheted seperately. The pattern reads that you sew the glove together and sew the paw parts on afterwards. Why?! It’s easier the other way round.

Paw03

Und so sehen sie aus: / Et voilá that’s what they look like:
Paw04

Paw05

Der Plätzchenbackwahn kann kommen!

Verlinkt beim RUMS, da die Pfoten ja meine Hände beim Backen schützen sollen 🙂 und außerdem noch bei Gehäkeltes&Gestricktes von HäkelLine

1 Kommentar »

Waschbare Abschminkpads / Re-usable Make-up remover pads

Follow my blog with Bloglovin

Nachdem ich den Bloglovin‘ button jetzt schon auf vielen Blogs gesehen habe, habe ich mal nachgeforscht, was es damit auf sich hat. Mit dem Ergebnis: Das will ich auch! – Also ist jetzt auch mein Blog bei Bloglovin vertreten.
Ohh ich seh, schon ich kommt doch irgendwann noch im 21. Jahrhundert an. Vielleicht tausche ich ja auch mein Mobiltelefon (meins hat noch Tasten) gegen ein Smartphone… obwohl nein, eher nicht.  Naja, vielleicht wenn meins irgendwann mal kaputt gehen sollte

After I saw the Bloglovin‘ Button on many blogs lately, I wanted to know what this was all about – so I spent the whole morning to find out how it works. Et voilá the result: My blog can now be found on Bloglovin‘

Nun aber zum eigentlichen Thema meines heutigen Posts: Waschbare Abschminkpads.

But now to the actual topic of todays post: Re-usable make-up remover pads

Pad01

Die Inspiration kam von HäkeLines Post (mir ist nämlich letztens beim Saubermachen aufgefallen, dass der ganze Müll im Badmülleimer meine Wattepads sind), aber da ich nicht so gut bin mir eigene Muster auszudenken habe ich das Internet nach entsprechenden Vorlagen durchsucht und bin dann auf eine hübsche englische Vorlage bei Moral Fibers gestoßen.

I got the inspiration by one of HäkeLines posts (a few days ago while cleaning I realized that all the trash in the bathroom bin are all my cotton pads..) but since I’m not very skilled in comming up with my own pattern I searched the internet for some easy patterns and found this one on Moral Fibers.

Pad02

Die Teile sind schnell gemacht. Nach dem Ersten habe ich ein bisschen experimentiert. Als erstes habe ich den Ring aus Luftmaschen gegen einen Fadenring ausgetauscht. Es ist nämlich ne ganz schöne Frimelarbeit in den Luftmaschenring 8 Büschelmaschen reinzubekommen.

The pads are quickly made. After the first I changed to a magic ring instead of 3 chains to a ring because I found it quite hard to fit 8 puff stitches into that 3 chain ring.

Pad03

Dann habe ich ein bisschen rumgespielt und es erst mit 10 Büschelmaschen im Ring probiert.

Then I played a bit with the size and tried 10 puffstitches in the adjustable ring.

Pad05

Und bei einem weiteren habe ich noch eine dritte Runde hinzugefügt und jeweils zwei halbe Stäbchen in den Zwischenraum zwischen den einzelnen Büschelmaschen gehäkelt.

With another pad I added a third round with two hdc’s between each puffstitch.

Pad04

Nun werde ich noch die Alltags- und Waschtauglichkeit der Pads testen. Wenn es sich bewährt ist es auf jeden Fall keine schlechte Methode um Unmengen an Wattepads zu sparen und Umwelt und Geldbeutel zu schonen.
Pad06

Now I will test how it works in daily life and how the pads behave in the washing machine. If the pads prove themselves in practice, it’s a great way to safe the environment and money.

Pad07

Das Garn was ich benutzt habe, habe ich in meiner Wollkiste gefunden. Es handelt sich dabei um simples Baumwoll Schulgarn (50g/115m) in Weiß und Gelb. Und die benutzte Häkelnadel hatte Größe 5,5. Noch ist Zeit, daher schicke ich die Pads auch gleich noch mit zum RUMS.

The yarn I used is simple cotton yarn (50g/115m), I found in my woolbox and the hook I used had size 5.5.

1 Kommentar »

%d Bloggern gefällt das: