Page 115

{Auf meinem Arbeitstisch} Januar 2018

Im letzten Jahr habe ich ja schon einmal ein bisschen mit diesem Format herumexperimentiert. Aber wöchentlich war mit auf Dauer zu anstrengend und zeitaufwendig. Da ich dieses Jahr an recht vielen Challenges teilnehme, dachte ich mir, ich versuch’s noch einmal im monatlichem Format – einfach um auch ein bisschen den Fortschritt zu dokumentieren.

So sah es also bei mir im Januar aus:

Für 12x MeMade im Januar hatte ich mir ja vorgenommen meinen Häkelpullover endlich fertig zustellen und mein (nun nicht mehr) Weihnachtskleid zu beenden. Ich würde sagen, ein klarer Teilerfolg.
Der Häkelpullover ist endlich fertig. Hat ja auch nur 2 Jahre gedauert.
Pullover01
Die Anleitung stammt aus der Simply Häkeln 05/2015.
Es gab einen Fehler in der Größentabelle (die Farben haben sich dort etwas verschoben), aber eine nette Email an Simply Häkeln und schon hatte ich die richtigen Größen / Farben Zuordnung.
Gehäkelt habe ich mit Bergere de France Sport (Aran) Bleu Acier & Cristal (50g/90m)

Bei dieser Gelegenheit muss ich auch gleich mal noch die UFO Linkparty auf der Seite von Augenstern-HD & Zauberkrone erwähnen.

IMG_0928

Super Idee und der richtige Anreiz um mal in der UFO Kiste so richtig aufzuräumen. Ich habe meine UFOs auch gleich mal katalogisiert und reiche den Pullover als erstes abgeschlossenes UFO ein 🙂

Naja und das Weihnachtskleid. Ähm, es geht vorwärts. Zusammengenäht ist es schon mal. Allerdings ist mir hier ein nicht ganz so kleiner Fehler beim Reißverschluss unterlaufen. Die Naht passt nicht aufeinander 😦

Etta03
Ärgert mich, aber ich muss gestehen, ich hatte auch keine Lust und Motivation 60 cm Reißverschluss wieder aus Romanit-Jersey rauszutrennen. Beim nächsten Mal passe ich besser auf und hoffe jetzt einfach, dass es niemandem auffällt.

Etta04

Fehlt eigentlich nur noch der Saum an Ärmeln und Rock. Das sollte doch eigentlich zu schaffen sein.

In meinem Jahresanfangs-Post hatte ich ja nach einer Stick-Challenge gefragt. Ich habe tatsächlich eine gefunden. Sie nennt sich 1 Year of Stitches. Ziel ist es einen Stickring zu füllen. Ich habe nur eine englische Erklärung von 2017 hier gefunden.

KW 03
Ein etwas verspäteter Start, bin erst in KW 3 drauf gestoßen. Aber besser spät als nie
Ich schaffe es zwar nicht jeden Tag zu sticken, aber mein Ziel ist es wöchentlich einen Fortschritt zu dokumentieren. Vielleicht traue ich mich auch so mal neue und etwas komplexere Stiche auzuprobieren.

KW 04

Und weil das noch nicht genug ist, habe ich auch ein neues Kreuzstich-Projekt angefangen. Das Sonnensystem aus dem Cross Stitcher Magazin Ausgabe 326. Ich bin ein Freund von Abwechslung und man kann abends auf der Couch nie genug zu tun haben.
SolarSystem01

Da ich aktuell noch kein neues Häkelprojekt angefangen habe, habe ich überlegt beim Frühlingsjäckchen-Knit-Along, der gestern auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog angekündigt worden ist mitzumachen. Nun ist es mit meinen Strickkünsten noch nicht so weit her (unterm Couchtisch schlummert immer noch der Strickschal – siehe UFO-Liste *hüstel*. Aber Häkeln ist anscheinend auch ok. Mal schauen, ob ich etwas Passendes finde. Ziel ist es bis Ostern ein fertiges Jäckchen zu haben. Naja, solange es nicht Ostern in 2 Jahren ist…

Im Februar nehme ich, wie im letzten Post ja schon berichtet, am A Month of Letters teil.

LetterMo2018
Bis jetzt liege ich ganz gut im Rennen. Heute ist der 4. Februar und ich habe schon 4 Briefe und 1 Postkarte geschrieben. Bekommen habe ich noch nichts 😦 Aber das wird bestimmt noch.
Feb01
01. Februar 2018

Feb02
02. Februar 2018

Feb03
03. Februar 2018 – Die Tinte ist ziemlich cool. Blau mit goldenem Schimmer, leider siehr man es auf dem Foto nicht so richtig. Ich glaube, das ist meine neue Lieblingstinte. Wenn man die verwendet, sollte man aber mit einer breiten Feder schreiben, sonst kommt der Schimmer nicht richtig zur Geltung. Und der Füller sollte unbedingt gereinigt werden, wenn man längere Zeit nicht damit schreibt, da sonst die Goldpartikel alles verkleben.

Feb04
04. Februar 2018

Über meine 12x Memade Auswahl für Februar habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Ich denke, da folgt dann ein Post in der nächsten Woche. Ich bin noch unentschlossen. Aber eigentlich will ich auch erst das Kleid fertig haben, bevor ich etwas Neues anfange.

Das war es für den Januar, meine Projektliste ist schon wieder ziemlich lang. Bin gespannt was ich so alles im Februar zu bereichten haben. Auch wenn mein Beitrag nicht ausschließlich von Nähen handelt, verlinke ich ihn noch beim Nähplausch von Fadenwechsel, den ich immer sehr gerne lese.

Advertisements
3 Kommentare »

{Baby Geschenke} Ducky Bath Set und besticktes Lätzchen

Es gibt mal wieder Nachwuchs im näheren Umfeld. Schon wieder ein Junge. Ich möchte eigentlich auch mal ganz gerne etwas für ein kleines Mädchen machen. Naja, die nächste Chance kommt demnächst.

Das „Everything is Ducky Bath Set“ habe ich jetzt schon zum dritten Mal für eine solche Gelegenheit gehäkelt und es ist immer gut angekommen.

Ducky03

Die Häkelanleitung habe ich auf Etsy gefunden und sie ist in englisch, aber wenn man die Grundbegriffe eingermaßen drauf hat, klappt das schon. Es gibt keine exotischen Maschen, das Einzige was mir wirklich immer etwas Probleme bereitet ist die Innenseite des Waschhandschuhs weil da so eine Art Lamellen gehäkelt werden.

Ducky01

Benutzt habe ich:
Gelb: Wolle Rödel Cotton Universal Art.-Nr. 6663
Weiß: Wolle Rödel Cotton Universal Art.-Nr. 6680
Orange: Wolle Rödel Cotton Universal Art.-Nr. 6674
Schwarz: Wolle Rödel Cotton Universal Art.-Nr. 6690
Alle: 85m/50g

Dazu gab es noch ein Lätzchen, bestickt mit kleinen Ziegeböcken (eine kleine Hommage an den Nachnamen, der ‚Bock‘ lautet)
Die Stickvorlage heißt Thüringer Toggenburger.

Boeckchen01

Hier habe ich mal ein etwas anderes Stickgarn ausprobiert. Es nennt sich Dänisches Blumengarn (Dansk Blomstergarn), warum es so heißt habe ich nicht rausfinden können, aber es handelt sich dabei um eine feines, mattes und vor allem 1-fädiges Baumwoll-Stickgarn. Ist schon recht angenehm, wenn man die benötigten Fäden nicht erst auseinander dröseln muss und vor allem hatte ich den Eindruck, dass der Faden sich nicht so schnell verheddert.
Boeckchen02
Sind sie nicht niedlich?

Ich habe das Stickgarn von Oehlenschläger benutzt, und zwar eigentlich fast genauso wie in der Anleitung angegeben
pfirsich gelb: 507
weiches gelb: 508
rose: 311
leuchtend rot: 300
weihnachtsrot: 314
himmelsblau mittel: 715
himmelsblau: 701
matt blau dunkel: 705
dunkelgrün: 816
Und dann gab es da noch das mintgrün mit der Nummer 821 – hier ist mir ausversehen ein Zahlendreher unterlaufen und ich habe stattdessen die 812 bestellt, was eher ein dunkles olivgrün ist und überhaupt nicht zum Gesamtkonzept passt. Da musst ich etwas improvisieren und bin auf den Sticktwist von Rico mit der Nummer 190 ausgewichen.
Im direkten Vergleich glänzt der Sticktwist etwas mehr, aber wer es nicht weiß, dem fällt es nicht auf.
Das Lätzchen ist von Buttinette.

Ducky-Böckchen01

Verlinkt zum heutigen Creadienstag bei Handmade on Tuesday und bei liebste Maschen

Hinterlasse einen Kommentar »

{Weihnachtsgeschenke} Gästehandtücher mit Flakon Design

Weiter geht’s mit der Vorstellung der selbstgemachten Weihnachtsgeschenke.
Für die Mutti vom Hobbybrauer gab es ein Set bestickte Gästehandtücher.
Sie hat einen kleinen Kosmetik-Vertrieb und ich dachte mir, das Design passt ganz gut für das Gästebad im Büro.

Handtuch02

Die Handttücher gab es im Doppelpack bei Buttinette. Anscheinend ist der Aida-Streifen etwas breiter, als bei den eigentlich vorgesehenen Rico Handtüchern. Wie man sehen kann, ist beim gestickten Motiv noch etwas Luft nach oben. Bei den Bildern in der Anleitung sah es so aus, als würde das Motiv mit der Ober- und Unterkante bündig abschließen.

Handtuch03

Die Rückseite habe ich auch versucht ganz ordentlich zu sticken. Das Finde ich zum Beispiel bei Frottierware immer etwas schwierig, dass die Rückseite auch ansehnlich ist. Bei Stickbildern interessiert das keinen Menschen.

Handtuch04

Das Motiv stammt aus dem Buch „Bouquet de couleurs“ von Rico Desgin (No. 142)
Das Garn habe ich allerdings aus meinem Vorrat benutzt (da kann man Kistenweise Stickgarn besitzen, die Farben, die man in diesem Moment aber braucht, hat man nun gerade nicht).
weiß: Rico 001
gelb: Anchor 302
braun: Anchor 1001
lila: Anchor 112
grau: Rico 293

Handtuch01

Verlinkt beim Creadienstag

1 Kommentar »

Ein letzter Herbstgruß

Bevor es jetzt so richtig in die Weihnachtssaison mit Weihnachtskleid, diversen Basteleien und jeder Menge Keksen geht, möchte ich noch mein kleines Herbst-Stickprojekt mit euch teilen.

Kürbis03

Das Muster stammt aus der Zeitschrift Cross Stitcher Ausgabe 323, ich hatte ja hier bereits geschrieben, dass ich die Zeitschrift während unseres England Urlaubes entdeckt habe und so toll fand, dass ich sie gleich abonniert habe.
Das mit dem Abo klappt auch halbwegs, nur dass ich die Zeitschrift nur ca. 4 Wochen nach dem eigentlichen Erscheinungstermin erhalte… Also eigentlich ein, zwei Tage bevor schon die neue Ausgabe erscheint. Aber ich will mich nicht beschweren, ich bin froh, dass es überhaupt klappt.

Is es nicht immer wieder faszinierend, wie auf weißem Stoff so langsam ein Bild entsteht?

Kürbis01

Kürbis04
Ein kleiner Fehler hat sich engeschlichen, wer ihn findet darf ihn behalten 🙂
Mir selber ist es auch erst aufgefallen, als ich die weißen Linien gestickt habe, und selbst da habe ich noch eine Weile gebraucht bis mir klar wurde was genau nicht stimmt…

Was ich jetzt mit dem kleinen Kerl mache weiß ich noch nicht. Erstmal mich dran freuen, vielleicht bastele ich ja dann eine Karte für einen Halloweengruß im nächsten Jahr. Bis dahin habe ich dann vielleicht schon ein bisschen Schönschreiben aka Hand Lettering gelernt 🙂

Kürbis02

Verwendet habe ich folgendes Garn:
Orange: Anchor 925
Hellbraun: Anchor 1001
Gelb: Anchor 298
Dunkellila: Anchor 112
Helllila: Anchor 110
Hellgrün: Rico 190
Grün: Rico 180
Schwarz: Rico 296
Weiß: Rico 001

Beim Creadienstag gibt es heute schon reichlich Weihnachtsbastelei zu bestaunen, da reihe ich mich heute noch mit ein. Vielleicht gibt es ja noch die ein oder andere Inspiration.

1 Kommentar »

Wenn Mensch sein zu kompliziert wird … wird es Zeit ein Einhorn zu sein

Letzten August habe ich von meiner langjährigen Brieffreundin Leeanne aus England, eine Nachricht bekommen, die mich sehr betroffen gemacht hat. Darin schrieb sie, dass die Ärzte bei ihr Brustkrebs im 4. Stadium entdeckt hätten, der sich schon durch den ganzen Oberkörper bis ins Knochmark ausgebreitet hätte. Die Ärzte gäben ihr noch 3-6 Monate und dass ich mich nicht wundern soll, wenn ihre Briefe plötzlich aufhören.

Nachdem ich den Brief gelesen habe, saß ich ersteimal gute 5 Minuten wie vom Blitz getroffen in der Küche, bevor ich in Tränen ausgebrochen bin. Ich habe Leeanne nie persönlich getroffen aber wir haben uns über Jahre hinweg mindestens 2 mal m Monat geschrieben, Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke ausgtauscht, unsere Probleme, Kummer und Freuden geteilt. Ja, ich denke, ich kann Leeanne als gute Freundin bezeichnen.

Wie reagiert man in so einer Situation? Für mich war es schwierig meine Gefühle in Worte zu fassen. Ich schrieb ihr, dass ich mir keine bessere (Brief-)freundin hätte wünschen können, dass ich Ihr viel Kraft und Mut für den bevorstehenden Weg wünsche, dass ich in Gedanken bei ihr bin und dass ich ihr wünsche, dass die „guten“ Tage die schlechten überwiegen. Bewusst vermied ich Floskeln wie „Das wird schon wieder…“  – denn das wird es nicht und niemand in solch einer Situation möchte diese leeren Worthülsen hören. Interessant, dass das Gehirn sofort zu Verdrängungsmaßnahmen greift, nur um nicht mit der harten Realität konfrontiert zu werden – ich hatte leider in den letzten Wochen, oft genug die Möglichkeit, dies bei mir selbst zu beobachten.

In ihrer Anwort zwei Wochen später, schrieb Leeanne mir dass ihr Neffe ihr eine Einhornpostkarte geschenkt hätte auf der stand: „If being a person is getting too complicated… time to be a unicorn“. Woraufhin ihr eine Freundin Einhornbettwäsche schenkte. So eine Vorlage konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.

Also habe ich Nadel und Faden gezückt und angefangen zu sticken. Was benötigt ein Mensch, der weiß, dass seine Zeit hier nur noch auf ein Minium beschränkt ist? Ich dachte mir, ein Taschentuch ist immer ein gute Idee – außerdem lässt sich ein Taschentuch gut in einem Brief mitschicken. Klein und flach.

Taschentuch01

Taschentuch02

Die Vorlage stammt aus dem Buch „Doodle Stitching – The Motif Collection“ von Aimee Ray

Vorgezeichnet habe ich das Motiv direkt mit so einem Frixion Pen auf den Stoff, da verschwinden die Linien einfach, wenn man drüber bügelt.

Taschentuch03

Zu Weihnachten schickte ich dann noch ein kleines Päckchen mit selbstgemachter Marmelade, etwas Schoki für die Seele und einem handbestickten Waschlappen. Hätte nie gedacht, dass ich soetwas mal mache – aber ich finde Sticken sehr beruhigend und entspannend. Wie Zen Color nur mit Nadel und Faden statt Buntstiften.

Waschlappen03

Waschlappen02

Die Vorlage habe ich hier gefunden. Eigentlich für Armbänder gedacht, aber auch für Kreuzstich-Zwecke sehr gut geeignet.

Die Rückseite zeige ich Euch auch noch. Hab mir viiiiel Mühe gegeben, damit es von der Rückseite auch ansehnlich ist.
Waschlappen04

Sei immer du selbst.
Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei immer ein Einhorn.

Den letzten Brief von Leeanne habe ich übrigens Ende Januar erhalten…

Verlinkt beim Creadienstag.

 

Merken

Merken

Nachtrag am 13.05.2017
Vor 2 Tagen habe ich einen Brief von Leeannes Partner bekommen, in dem er mir mitgeteilt hat, dass meine Freundin Leeanne am 22. April den Kampf gegen den Krebs verloren hat.

***************************

Man sieht die Sonne langsam
untergehen und erschrickt doch,
wenn es plötzlich dunkel ist.

Franz Kafka

1 Kommentar »

Mops-Lätzchen

Mops10

Das Schöne, wenn so langsam Kinder im Freundes- und Familienkreis auftauchen ist, man kann all die niedlichen Kinderdinge basteln und dann verschenken (also liegen sie nicht bei einem selbst rum). Zum einen braucht man sich da nicht rechtfertigen, warum man jetzt z.B. unbedingt ein Rotkäppchen aus Filz basteln muss (weil es soooo unglaublich niedlich ist) und zum anderen ist man immer die tolle Tante, die die schönen Geschenke mitbringt. *Muhaar*

Letzten August gabs Nachwuchs auf der Familienseite des Hobbybrauers – also habe ich gleich mal (weihnachtsgeschenketechnisch) die Sticknadel geschwungen und eine süßes Mopslätzchen kreiert.

Ich muss dazu sagen, ich bin etwas Kreuzsticktraumatisiert. Aber dazu irgendwann mal mehr – sollte ich mein ‚Einsteigerprojekt‘ je beenden.

Das Bild habe ich über die Goole Bildersuche gefunden und habe es dann mittels pixel stitch in eine Kreuzstichvorlage umgewandelt. Die fand ich dann allerdings nicht ganz so nützlich, also habe ich mir selbst nochmal eine auf Karo-Papier gezeichnet.

Mops01
Ich hab hier die Schatten um die Augen vergessen, das fiel mir aber dann erst beim Sticken auf, auf den späteren Bildern habe ich das noch nachgearbeitet.

Mops04

Mops05

Mops07
Hier sieht man, dass ich die Vorlage noch etwas gepimpt habe.
Die großen Kästchen waren echt hilfreich (verzählt habe ich mich trotzdem – egal, ist handgemacht) aber das Arbeiten mit einer großen Vorlage ist schon ein bisschen augenfreundlicher.

Mops08
Fast geschafft.

Mops11

Mops09
Und fertig.
Nach dem Sticken, habe ich das Lätzchen nochmal kurz durchgewaschen, damit die Abdrücke vom Ring und die Spuren von meinen Grappelfingern verschwinden.

Das ganze Lätzchen hatte dann doch mehr Zeit in Anspruch genommen, als ich gedacht hatte, dadurch bin ich dann auch in der Weihnachtsgeschenkeproduktion etwas nach hinten geworfen worden. Der Kreuzstich und ich werden sicher keine Freunde, aber zumindest ist er jetzt kein Angstgegner mehr 🙂

Benutztes Material:
Lätzchen von buttinette
Stickgarn in verschiedenen Brauntönen von Kurzy (die haben leider keine Nummern) und Rico

So, und jetzt werde ich mal beim Creadienstag vorbei schauen, was es da alles so schönes gibt.

1 Kommentar »

%d Bloggern gefällt das: