Page 115

Campingsaison

Bald geht sie wieder los, die Campings-Saison. Ich persönlich kann dem Campen/Zelten ja nicht allzuviel abgewinnen, was mich aber nicht davon abhält hüsche Accessoirs für Wohnwagenbesitzer zu fabrizieren.

Anstatt das Motiv direkt auf den Stoff/Geschirrtuch zu zeichnen, habe ich dieses Mal wasserlösliches Vlies (Soluvlies) benutzt. Es ist relativ durchscheinend, da lies sich das Motiv gut abpausen.

Wohnwagen01

Befestigt habe ich es mit Malerkrepp, die Variante mit Stecknadeln feststecken hat nicht soooo gut funktioniert.

Wohnwagen02

Dann habe ich die ganze Geschichte in meinen Stickrahmen gespannt.
Wohnwagen03

Auf das Motiv bin ich auf der Webseite von Lilipopo aufmerksam geworden und habe es  über den Etsy-Shop  bestellt.

Sticken dauert zwar, wegen der vielen Details recht  lange, aber die Stiche sind nicht allzu kompliziert.

Vorstich, Rückstich, Stilstich, Kettenstich, Plattstich, Kreuzstich und Knötchenstich – das sind zumindest die, die ich benutzt habe.
Wohnwagen04

Als ich fertig war, habe ich dann alles ins Wasser getaucht und siehe da: Dies Vlies hat sich binnen Sekunden wirklich restlos aufgelöst.
Wohnwagen05

Wohnwagen09

Damit es ein Set wird, habe ich auch noch ein zweites Handtuch bestickt.
Wohnwagen07

Wohnwagen08

Damit steht dem Urlaub im Wohnwagen – zumidest von geschirrtechnischer Seite nichts mehr im Wege.
Und auf zum Creadienstag mit meinen Handtüchern.

Wohnwagen11

Merken

Merken

1 Kommentar »

Wenn Mensch sein zu kompliziert wird … wird es Zeit ein Einhorn zu sein

Letzten August habe ich von meiner langjährigen Brieffreundin Leeanne aus England, eine Nachricht bekommen, die mich sehr betroffen gemacht hat. Darin schrieb sie, dass die Ärzte bei ihr Brustkrebs im 4. Stadium entdeckt hätten, der sich schon durch den ganzen Oberkörper bis ins Knochmark ausgebreitet hätte. Die Ärzte gäben ihr noch 3-6 Monate und dass ich mich nicht wundern soll, wenn ihre Briefe plötzlich aufhören.

Nachdem ich den Brief gelesen habe, saß ich ersteimal gute 5 Minuten wie vom Blitz getroffen in der Küche, bevor ich in Tränen ausgebrochen bin. Ich habe Leeanne nie persönlich getroffen aber wir haben uns über Jahre hinweg mindestens 2 mal m Monat geschrieben, Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke ausgtauscht, unsere Probleme, Kummer und Freuden geteilt. Ja, ich denke, ich kann Leeanne als gute Freundin bezeichnen.

Wie reagiert man in so einer Situation? Für mich war es schwierig meine Gefühle in Worte zu fassen. Ich schrieb ihr, dass ich mir keine bessere (Brief-)freundin hätte wünschen können, dass ich Ihr viel Kraft und Mut für den bevorstehenden Weg wünsche, dass ich in Gedanken bei ihr bin und dass ich ihr wünsche, dass die „guten“ Tage die schlechten überwiegen. Bewusst vermied ich Floskeln wie „Das wird schon wieder…“  – denn das wird es nicht und niemand in solch einer Situation möchte diese leeren Worthülsen hören. Interessant, dass das Gehirn sofort zu Verdrängungsmaßnahmen greift, nur um nicht mit der harten Realität konfrontiert zu werden – ich hatte leider in den letzten Wochen, oft genug die Möglichkeit, dies bei mir selbst zu beobachten.

In ihrer Anwort zwei Wochen später, schrieb Leeanne mir dass ihr Neffe ihr eine Einhornpostkarte geschenkt hätte auf der stand: „If being a person is getting too complicated… time to be a unicorn“. Woraufhin ihr eine Freundin Einhornbettwäsche schenkte. So eine Vorlage konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.

Also habe ich Nadel und Faden gezückt und angefangen zu sticken. Was benötigt ein Mensch, der weiß, dass seine Zeit hier nur noch auf ein Minium beschränkt ist? Ich dachte mir, ein Taschentuch ist immer ein gute Idee – außerdem lässt sich ein Taschentuch gut in einem Brief mitschicken. Klein und flach.

Taschentuch01

Taschentuch02

Die Vorlage stammt aus dem Buch „Doodle Stitching – The Motif Collection“ von Aimee Ray

Vorgezeichnet habe ich das Motiv direkt mit so einem Frixion Pen auf den Stoff, da verschwinden die Linien einfach, wenn man drüber bügelt.

Taschentuch03

Zu Weihnachten schickte ich dann noch ein kleines Päckchen mit selbstgemachter Marmelade, etwas Schoki für die Seele und einem handbestickten Waschlappen. Hätte nie gedacht, dass ich soetwas mal mache – aber ich finde Sticken sehr beruhigend und entspannend. Wie Zen Color nur mit Nadel und Faden statt Buntstiften.

Waschlappen03

Waschlappen02

Die Vorlage habe ich hier gefunden. Eigentlich für Armbänder gedacht, aber auch für Kreuzstich-Zwecke sehr gut geeignet.

Die Rückseite zeige ich Euch auch noch. Hab mir viiiiel Mühe gegeben, damit es von der Rückseite auch ansehnlich ist.
Waschlappen04

Sei immer du selbst.
Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei immer ein Einhorn.

Den letzten Brief von Leeanne habe ich übrigens Ende Januar erhalten…

Verlinkt beim Creadienstag.

 

Merken

Merken

Nachtrag am 13.05.2017
Vor 2 Tagen habe ich einen Brief von Leeannes Partner bekommen, in dem er mir mitgeteilt hat, dass meine Freundin Leeanne am 22. April den Kampf gegen den Krebs verloren hat.

***************************

Man sieht die Sonne langsam
untergehen und erschrickt doch,
wenn es plötzlich dunkel ist.

Franz Kafka

1 Kommentar »

Häschenetui / Bunny etui

Nicht nur dass bald Ostern ist, ich brauchte auch noch ein kleines Geburtstagsgeschenk für einen großen Häschenfan.

Auf der Suche nach Inspiration habe ich durch meine Zeitschriften geblättert und bin tatsächlich auch fündig geworden und zwar in dem Sonderheft aus der Simply … -Reihe: Fantastische Stick-Ideen. Das kleine Häschenetui hatte es mir schon damals angetan (aber ich war zu faul um alles mit der Hand zu nähen, ich gebe es zu) und jetzt mit dem richtigen Equipment war es schnell zusammen genäht. Die Stickerei ist selbstverständlich immer noch Handarbeit aber so kleine Projekte zwischendurch bringen frischen Wind in die Bastelstube.

Not only are we close to Easter Holidays, I also needed a little birthday present for a big bunny enthusiast.
I paged through my craft magazines and found a neat idea. An embroidered etui for pens – with a bunny of course.

In der Anleitung steht, dass man das Motiv auf die linke Seite zeichnen soll um es dann von links zu sticken damit man die Bleistiftlinien nicht sieht. Ähm, wie jetzt? ich frage mich ob die vorher ausprobieren, was die in der Anleitung schreiben. Natürlich habe ich nicht von links gestickt – sondern mir mit Trick-Marker das Motiv auf die rechte Seite gezeichnet und es dann ganz normal gestickt.

The instruction said you should embroider the motif from the left side to avoid pencil markings on the front. Who on earth is embroidering from the left? I wonder if they test what they write. Of course I didn’t embroider from the left, I’m not even sure how this is supposed to work, judging from how my left sides usually look. I used my trick marker to draw the motif on the right side and embroidered it the normal way.

Etui02
Wie man sieht, habe ich das Motiv auch zuerst aufgestickt und dann alles ausgeschnitten. War zwar jede Menge Stoff, lässt sich aber einfacher mit dem Rahmen handhaben.

As you can see, I embroidered the bunny first and cut the fabric afterwards. It was wa lot of fabric but it was easier to handle in the hoop.

Etui01

Für das Schwänzchen habe fand ich den Knötchenstich passender und beim nächsten Mal würde ich warscheinlich Augen und Barthaare zum Schluss aufsticken. Da mit dem Spannstic drum rum zugehen war eine ziemlich Friemelarbeit.

For the tail I used French Knots -I thought it’s more suitable than the satin stitch which was recommended. And next time I would do eyes and whiskers after finishing the face.

Etui03

Für das Grün von der Möhre habe sie geschrieben, es soll mit Nadelmalerei gestickt werden. Mmmh, das war mir zu dubios, ich habe mich für den Stielstich entschieden.

For the green part auf the carrot the instruction said to use needle painting. I used the stem stitch instead

Etui04

Man sieht hier noch das blau des Trickmarkers durch, aber einmal ordentlich unters Wasser gehalten und schon sind die Markierungen auch weg.

You can still see the lines of the marker but when you put it in water the markings will disappear.

Dann habe ich den Stoff entsprechend des Schnittes ausgeschnitten. Für den Futterstoff habe ich den Rest von meinem Frühlingsherbeiwünschungsrock genommen und als Einlage Vliesline H250.

I cut the fabric according to the pattern. For the lining I used the rest of my spring skirt and as interfacing I used Vliesline H250.

Etui05

Die Nahtzugabe habe ich noch einbisschen mit der Zackenschere zurück geschnitten. Mir war ohnehin nicht ganz klar warum die Anleitung „mindestens 2,5 cm Nahtzugabe“ vorgesehen hat. Das erschien mir doch sehr viel, vorallem wenn man es im nächsten Schritt auf 0,6 cm zurückschneidet. Ich habe 1,5 cm genommen, was völlig ausreichend war.
Dann wenden, die Ecken schön ausformen und die Wendeöffnung verschließen. Zum Schluss alles noch mal bügeln.

I cut the seam allowance with pinking shears. I didn’t understand why the instruction said to use at least 2.5 cm (1 inch) of seam allowance. Especially when you trim it to 0.6 cm (0.25 inch) in the next step. I used 1.5 cm (0.6 inch) seam allowance which was perfectly enough.

Beim Zusammenfalten habe ich mir dann die Stifte, die rein sollten als Vorlage genommen damit das Etui am Ende nicht zu klein wird. Die Seiten habe ich mit einem einfachen Vorstich in Rot (passt zum Futterstoff) zusammen genäht.

I used the pens as template for the size when folding the etui together and sewed the sides with a simple running stich in red.

Etui06

Die Druckknöpfe habe ich auch mit dem roten Faden angenäht.
Damit die Knöpfe richtig sitzen, habe ich eine Nadel durch alle Schichten gepiekt und dann an der Austritts- und Entrittsstelle eine Punkt mit meinem Marker markiert.

I also used the red thread to sew on the snaps.
To find the right position for the snaps I poked a needle through all layers and marked the points with my marker.

Etui07

Etui08

Etui09

Und fertig ist das Geschenk. Ich hoffe es kommt gut an.
Heute ist es zwar schon spät, aber noch ist etwas Zeit um beim Creadienstag vorbei zuschauen.

Hinterlasse einen Kommentar »

Mops-Lätzchen

Mops10

Das Schöne, wenn so langsam Kinder im Freundes- und Familienkreis auftauchen ist, man kann all die niedlichen Kinderdinge basteln und dann verschenken (also liegen sie nicht bei einem selbst rum). Zum einen braucht man sich da nicht rechtfertigen, warum man jetzt z.B. unbedingt ein Rotkäppchen aus Filz basteln muss (weil es soooo unglaublich niedlich ist) und zum anderen ist man immer die tolle Tante, die die schönen Geschenke mitbringt. *Muhaar*

Letzten August gabs Nachwuchs auf der Familienseite des Hobbybrauers – also habe ich gleich mal (weihnachtsgeschenketechnisch) die Sticknadel geschwungen und eine süßes Mopslätzchen kreiert.

Ich muss dazu sagen, ich bin etwas Kreuzsticktraumatisiert. Aber dazu irgendwann mal mehr – sollte ich mein ‚Einsteigerprojekt‘ je beenden.

Das Bild habe ich über die Goole Bildersuche gefunden und habe es dann mittels pixel stitch in eine Kreuzstichvorlage umgewandelt. Die fand ich dann allerdings nicht ganz so nützlich, also habe ich mir selbst nochmal eine auf Karo-Papier gezeichnet.

Mops01
Ich hab hier die Schatten um die Augen vergessen, das fiel mir aber dann erst beim Sticken auf, auf den späteren Bildern habe ich das noch nachgearbeitet.

Mops04

Mops05

Mops07
Hier sieht man, dass ich die Vorlage noch etwas gepimpt habe.
Die großen Kästchen waren echt hilfreich (verzählt habe ich mich trotzdem – egal, ist handgemacht) aber das Arbeiten mit einer großen Vorlage ist schon ein bisschen augenfreundlicher.

Mops08
Fast geschafft.

Mops11

Mops09
Und fertig.
Nach dem Sticken, habe ich das Lätzchen nochmal kurz durchgewaschen, damit die Abdrücke vom Ring und die Spuren von meinen Grappelfingern verschwinden.

Das ganze Lätzchen hatte dann doch mehr Zeit in Anspruch genommen, als ich gedacht hatte, dadurch bin ich dann auch in der Weihnachtsgeschenkeproduktion etwas nach hinten geworfen worden. Der Kreuzstich und ich werden sicher keine Freunde, aber zumindest ist er jetzt kein Angstgegner mehr 🙂

Benutztes Material:
Lätzchen von buttinette
Stickgarn in verschiedenen Brauntönen von Kurzy (die haben leider keine Nummern) und Rico

So, und jetzt werde ich mal beim Creadienstag vorbei schauen, was es da alles so schönes gibt.

1 Kommentar »

Meldung vom Krankenbett & Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Die erste Woche des Jahres war es recht still im Blog und dass obwohl ich noch einige Weihnachtsgeschenke zeigen wollte – aber ich lag mit schwerer Erkältung darnieder und war nicht wirklich in der Lage irgendetwas zu machen.

Die Hände habe ich allerdings beschäftigt gehalten und ein bisschen mit flauschiger Wolle gespielt. Ich habe angefangen mir ein Dreiecktuch zu häkeln. Schön langsam, eine Reihe nach der anderen.

The first week of the year was rather quiet on the blog, although I wanted to show some more Christmas presents I made. However, I’ve been down with a severe cold – so nothing got done in the end.

I kept my hands busy nevertheless and started crocheting a nice triangle scarf.
However, I wonder how to stretch the crochet piece in the end. It’s rather large.

Dreieck02

Ich frage mich nur, wie ich das Tuch dann spannen soll. Wer hat schon so große Styroporplatten zu Hause. Wie spannt ihr großformatige Häkelstücke? Spannt ihr die überhaupt oder wird das Spannen überbewertet? Zu diesem Problem habe ich bis jetzt noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden.

Nun aber zum eigentlichen Inhalt dieses Blogbeitrags.
Meine beste Freundin hat ganz kurz vor Weihnachten Geburtstag und ich bemühe mich immer ein Geschenk zu finden, das absolut überhaupt nichts mit Weihnachten zutun hat.
Diesmal habe ich mich für ein Buch entschieden, dass ich unglaublich toll fand. Vorallem weil es zwei meiner liebsten Sachen zum Thema hat: Bücher und Briefe
Verschenkt habe ich 84, Charing Cross Road von Helene Hanff und natürlich durfte auch etwas selbstgemachtes nicht fehlen also habe ich passend noch ein Lesezeichen gebastelt.

Lesezeichen03

Es hilft der Motivation mal ein paar kleine, schnell-gemachte Projekte zwischen all die Langwierigen zu schieben.

Ich habe das Blumenmotiv (übrigens aus dem Buch Doodle Stitching – The Motif Collection von Aimee Ray) auf gelben Filz gestickt, zwei passende Kreise ausgeschnitten & zusammengenäht, das Ganze mit etwas Füllwatte ausgepolstert und ein buchlanges Stück Geschenkband unten drangenäht.

Lesezeichen02

Lesezeichen01

One of my best friends has her Birthday only a few days before Christmas and I always try to find a present that has absolutely nothing to do with Christmas. This year I gave her the book 84, Charing Cross Road by Helene Hanff. I absolutely fell in love with the book. Afterall, it contains two of my favorite things: books and letters.
Of course I also had to include something handmade, so I made a bookmark. The motif is from Aimee Rays book Doodle Stitching – The Motif Collection and I embroidered it on yellow felt. I cut out two circles, filled them with fibrefill stuffing, attached some ribbon at the bottom and sewed everything together.

Heute mal wieder ein kleiner Abstecher zum Creadienstag.

Hinterlasse einen Kommentar »

Kuschelkissen / Comfort Cushion

Helen02

Nachdem ich im September schon ein Kissen für mein Patenkind zum Geburtstag gebastelt hatte, wurde der Wunsch geäußert, dass die große Schwester auch gerne eins möchte. Da erübrigte sich natürlich die lange Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk.
Aufgrund der vielen sebstgemachten Geschenke dieses Jahr bin ich allerdings ein bisschen in Zeitnot geraten – es wurde mehr oder wenige Speedsticken (in Bus und Bahn auf dem Weg nach Hause…)
Fertig geworden bin ich am 22.12. abends sodass das Päckchen noch am 23.12 direkt in die Post gewandert ist. Ob es die Reise noch rechtzeitig geschafft hat, kann ich nicht sagen aber mittlerweile sollte es angekommen sein.

In September I made a little pillow as a birthday present for my godchild. Since it was such a success another pillow was requested for the big sister as a Christmas present. As I had so much fun stitching the first cushion, so I excitedly went to work but fell a bit behind due to so many craft projects during Christmas Season. I did some „Speed-Stitching“ in bus and train on my way home for Christmas and finished the evening of the 22nd. I put the package in the mail on the 23rd but I’m not sure if it arrived on time. By now however I think it should have arrived anyways.

Die Vorlage für dieses Kissen war ein Ausmalbild aus der englischen Ausgabe der Mollie Makes.

Helen01

Da der Aqua Trickmarker, den ich auch ganz gerne zum Vorzeichnen benutze zu sehr verläuft, ist er eher ungeeignet um damit feine Linien zuzeichnen.
Am liebsten nutze ich zum Durchpausen daher diese radierbaren Frixion Pens von Pilot. Da die hitzeempfindlich sind verschwinden die Linien beim Bügeln wieder.

As pattern I used the Coloring sheet from the English edition of Mollie Makes.
For drawing the lines I prefer using an erasable Frixion Pen. Since the pen is sensitive to heat the lines disappear after ironing.

Und hier noch die Details:
And here the details:

Helen04

Helen05

Helen06

Helen07

Helen08

Helen09

Helen10

Helen03

Und die Rückseite. Gestickt und genäht habe ich wieder mit der Hand, (da mir immernoch eine Nähmaschine fehlt) aber mittlerweile geht das zusammennähen schon recht fix von der Hand. Gefüllt ist das Kissen mit Hochbausch Füllwatte von Efco.

I also sewed the pillow by hand since I still don’t have a sewing machine but I’m slowly getting the hang of it.  After sewing the pieces together I stuffed the cushion with fiberfill stuffing.

Helen11

Es ist der letzte Dienstag im Jahr, daher mache ich noch einen kleinen Abstecher zum Creadienstag.

Hinterlasse einen Kommentar »

Rotkäppchen / Little Red Riding Hood

Frohe Weihnachten und entspannte Feiertage!

Merry Christmas and Happy Holidays!

Rotkaeppchen04

Was schenkt man seinem 3-jährigen Patenkind zu Weihnachten? Zum Geburtstag gabs ja ein Kissen mit Namen, also war klar was das Geschenk für die große Schwester sein würde. Aber für’s Patenkind? Ich habe lange überlegt und dann bin ich über diesen Post gestolpert.
Und von dort bin ich dann zum Rotkäppchen gekommen. Einfach perfekt und schnell zu machen. Für beide habe ich zwei Abende gebraucht und es hat wirklich Spaß gemacht.

I was wondering what to give my 3-year old godchild as Christmas present. For her Birthday I made a comfort cushion so the present for her older sister was a no-brainer – but for her? While thinking about it, I stumbled across this cute pattern and from there it was just a small step to Little Red Riding Hood.

Rotkaeppchen01

Bisher habe ich noch keine größeren Projekte mit Filz gemacht aber ich hatte es schon länger vor, weil es in meinen Stickbüchern einige Projekte mit Filz gibt.

I haven’t made any lagrer projects with felt yet, but in some of my embroidery books are projects with felt, I always wanted to try.

Rotkaeppchen02

Ich hatte mir ein Paket mit verschiedenfarbigen Filzplatten gekauft, aber wie es immer so ist, war nun grade nicht das dabei, was ich gebrauchen konnte – also hab ich im Internet noch die entsprechenden Farben nachbestellt und mich bei der Dicke völlig verschätzt. Ich dachte es wären 3 mm – aber die 3 mm Platten die ich bestellt hatte waren dreimal so dick, wie die aus der Packung…. Aber am Ende warscheinlich sogar die bessere Wahl.

I bought a package with different colored felt sheets but of course the colors I needed were missing so I ordered some 3mm felt sheets online. However the sheets I ordered turned out to be three times as thick as the ones I already had. (How can you go that wrong?!). But in the end I think it was better that I’ve chosen the thick felt.

Rotkaeppchen03

Rotkaeppchen06

Rotkaeppchen07

Rotkaeppchen05

2 Kommentare »

Home Sweet Home

Home05

Heute mal wieder ein backfreier Post und ein kleiner Abstecher zum Creadienstag.
Eine Freundin von mir ist kürzlich umgezogen und weil ich noch ein kleines Weihnachtpäckchen fertig machen möchte, habe ich auch noch schnell was gebastelt.

A while ago, one of my longest penpals moved to Scotland – and I’m still planning to send her a little Christmas package (although I’m running out of time for a delivery in time for Christmas.) However I wanted to include something self made because in my letters I always ramble about my crafting projects 😉

Ich habe dabei festgestellt, dass es doch ganz gut für die Motivation ist, wenn man zwischen all den Weihnachtsgroßprojekt, das ein oder andere hat, welches relativ schnell geht.

Besides, it’s not so bad for motivation to have a small and easy to finish project in between all those time consuming Christmas present projects.

Die Idee stammt aus dem Blog von Wild Olive und ich habe das Muster eigentlich 1 zu 1 nachgearbeitet.

I used idea and pattern from the fabulous Wild Olive Blog.

Home02

Diesmal hab ich mit Soluvlies experimentiert, weil ich dann vorhabe dieses auch für ein größeres Projekt zu nutzen. Und was soll ich sagen, hat prima funktioniert.

It was the first time that I used Solufleece because I want to use it on a larger project as well and wanted to find out how it works.

Home03

Aufsticken (das Häuschen ist mittel Rückstich gestickt), ins Wasser legen und schon ist die Vliesunterlage verschwunden.
Ich habe auch zum aller erstenmal ein Hexagon mittels der EPP (English Paper Piecing) Methode [Keine Ahnung wie das auf Deutsch heißt] gemacht. Eine Anleitung dazu findet sich ebenfalls hier

I stitched the little house with a backstitch, put it into water and the fleece disappeared. Really great. I think I will use that more often now.
It was also the first time I used English Paper Piecing (EPP) to make a hexagon. (to be honest, this was the first hexagon in my life)

Home04
Vielleicht nur ein bisschen übertrieben 🙂
Maybe a bit exaggerated… 🙂

Home06
Den Schriftzug habe ich mittels Rückstich auf den gepunkteten Stoff gestickt und dann mein kleines Häuschen-Hexagon darauf mit einem einfachen Vorstich (running stitch) darauf fixiert.

For the lettering I used backstitching as well and then I sewed the little hexagon onto the dotted fabric with a running stitch.

Home07

Die Rückseite sieht man jetzt zwar nicht, aber da habe ich wie hier  einen Kreis aus türkisem Filz in der Größe des inneren Rings ausgeschnitten und ihn dann auf die Rücksteite genäht, damit es ordentlich aussieht. Zum Schluss noch oben ein kleines Organza-Bändchen befestigen und fertig.

Unfortunately I didn’t make a photo from the back but I used this method with a circle from cyan colored felt which I sewed onto the back of the hoop.
For a nice finish tied a little ribbon to the screw and done.

Home08

Hinterlasse einen Kommentar »

Kissen die Zweite / Another pillow

Mein erstes selbstgesticktes Kissen hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich mir gleich wieder Nadel und Faden geschnappt habe und meinem Patenkind ein Geburtstagsgeschenk gebastelt habe. Die Motive sind alle aus dem Buch Doodle Stitching. Ich liebe diese Bücher 🙂

Und weil heute Dienstag ist, geht es mit dem Kissen zum Creadienstag

I had so much fun stitching my first pillow that I grabbed needle and embroidery floss as soon as I finished the first one and made a Birthday present for my godchild. All the motives are from the book Doodle Stiching. I they are my favorite embroidery books.

Das ist dabei rausgekommen: / Thats the result:
Clara01

Und hier nochmal die Details: / And here in detail:
Clara02 Clara03

Clara04 Clara05

Clara06 Clara07

Clara08

Clara09 Vorderseite (Front)

Clara10 Rückseite (Back)

Das Geschenk ist super angekommen und nun möchte die große Schwester auch eins – nichts was sich nicht bewerkstelligen ließe.

The present was a great success and now the big sister also wants one. Nothing that couldn’t be done.

4 Kommentare »

Mein allererstes (hand-)genähtes und gesticktes Kissen!

(English below)

Ich bin *sooooo* stolz. Eigentlich habe ich ja zwei linke Hände und man sollte mir tunlichst keine spitzen oder scharfen Objekte in die Hand geben. Ich sag nur *Quaxiiii* (abgeleitet von Quax der Bruchpilot….). Daher ist das einzige sichere Handarbeitswerkzeug für mich die Häkelnadel.
Nun habe ich aber aus einer Laune heraus beschlossen, dass ich Sticken lernen möchte. Warum erzähle ich irgendwann mal ;).
Also bin ich losgezogen, habe mich mit der entsprechenden Literatur und dem Grundmaterial eingedeckt. Im Stoffladen (der auch der Wolledealer meines Vertrauens ist) stand ich dann da und war völlig überfordert von dem schieren Angebot ans Stoffen – ich hab doch keine Ahnung wie man Stoffe kauft… also bin ich zu Restekiste geschlichen und hab mir was passendes rausgesucht (ein einfacher weißer Baumwollstoff und einer mit gelben Pünktchen) – ich musste ja auch erstmal rausfinden ob das Ganze auch was für mich ist – da muss es nicht all zu teuer sein.

Frisch und frei gings ans Werk und siehe da, ganz nebenbei habe ich gleich auch noch Nähen mit der Hand gelernt. Meine Kissenteile mussten ja auch irgendwie zusammengefügt werden.
Et voilá hier das Resultat meiner ersten Näh- und Stickversuche:
Kissen03

Zugegeben es ist noch etwas schief – aber für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden.
Kissen02

Für die Blume habe ich die Vorlage aus dem Buch Sticken – Das Grundlagenwerk, was mir beim selbstlernen unglaublich hilfreich war – vorallem weil nicht nur Zierstiche sonderen auch Nutzstiche erläutert werden.

Kissen01

Beim zweiten Motiv bin ich dann schon etwas mutiger geworden. Die hübsche Vorlage mit dem Mädchen stammt von hier.

Ich hab mir auch nur ungefähr 30 mal in den Finger gestochen 🙂 und weil dieses Kissen jetzt meine Couch in meiner Bastelkammer ziert geht es mit zum RUMS.

Kissen04

********

On a whim I decided, I wanted to learn how to embroider (the story behind that, is something I will tell one of these days). So I went ahead bought some books and supplies and started to (hand-) sew and embroider my first cushion. I must admit, I’m a person who is rather clumsy and has two left hands when it comes to needlework. Hand me a sharp or pointy object and I will stab myself for sure. The only safe object for me to handle is a crochet hook… .

Anyways, I took needle and hoop (and managed to stab myself only about 30 times along the way…). The result is a bit crooked but not bad for the first try. So I’m actually quite proud of myself.

The pattern for the flower is from one of my books and the pretty girl is from LiliPopo. I really enjoyed embroidering so the next project will follow very soon.

8 Kommentare »

%d Bloggern gefällt das: