Page 115

{Baby Geschenke} Ducky Bath Set und besticktes Lätzchen

Es gibt mal wieder Nachwuchs im näheren Umfeld. Schon wieder ein Junge. Ich möchte eigentlich auch mal ganz gerne etwas für ein kleines Mädchen machen. Naja, die nächste Chance kommt demnächst.

Das „Everything is Ducky Bath Set“ habe ich jetzt schon zum dritten Mal für eine solche Gelegenheit gehäkelt und es ist immer gut angekommen.

Ducky03

Die Häkelanleitung habe ich auf Etsy gefunden und sie ist in englisch, aber wenn man die Grundbegriffe eingermaßen drauf hat, klappt das schon. Es gibt keine exotischen Maschen, das Einzige was mir wirklich immer etwas Probleme bereitet ist die Innenseite des Waschhandschuhs weil da so eine Art Lamellen gehäkelt werden.

Ducky01

Benutzt habe ich:
Gelb: Wolle Rödel Cotton Universal Art.-Nr. 6663
Weiß: Wolle Rödel Cotton Universal Art.-Nr. 6680
Orange: Wolle Rödel Cotton Universal Art.-Nr. 6674
Schwarz: Wolle Rödel Cotton Universal Art.-Nr. 6690
Alle: 85m/50g

Dazu gab es noch ein Lätzchen, bestickt mit kleinen Ziegeböcken (eine kleine Hommage an den Nachnamen, der ‚Bock‘ lautet)
Die Stickvorlage heißt Thüringer Toggenburger.

Boeckchen01

Hier habe ich mal ein etwas anderes Stickgarn ausprobiert. Es nennt sich Dänisches Blumengarn (Dansk Blomstergarn), warum es so heißt habe ich nicht rausfinden können, aber es handelt sich dabei um eine feines, mattes und vor allem 1-fädiges Baumwoll-Stickgarn. Ist schon recht angenehm, wenn man die benötigten Fäden nicht erst auseinander dröseln muss und vor allem hatte ich den Eindruck, dass der Faden sich nicht so schnell verheddert.
Boeckchen02
Sind sie nicht niedlich?

Ich habe das Stickgarn von Oehlenschläger benutzt, und zwar eigentlich fast genauso wie in der Anleitung angegeben
pfirsich gelb: 507
weiches gelb: 508
rose: 311
leuchtend rot: 300
weihnachtsrot: 314
himmelsblau mittel: 715
himmelsblau: 701
matt blau dunkel: 705
dunkelgrün: 816
Und dann gab es da noch das mintgrün mit der Nummer 821 – hier ist mir ausversehen ein Zahlendreher unterlaufen und ich habe stattdessen die 812 bestellt, was eher ein dunkles olivgrün ist und überhaupt nicht zum Gesamtkonzept passt. Da musst ich etwas improvisieren und bin auf den Sticktwist von Rico mit der Nummer 190 ausgewichen.
Im direkten Vergleich glänzt der Sticktwist etwas mehr, aber wer es nicht weiß, dem fällt es nicht auf.
Das Lätzchen ist von Buttinette.

Ducky-Böckchen01

Verlinkt zum heutigen Creadienstag bei Handmade on Tuesday und bei liebste Maschen

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar »

{Weihnachtsgeschenke} Gästehandtücher mit Flakon Design

Weiter geht’s mit der Vorstellung der selbstgemachten Weihnachtsgeschenke.
Für die Mutti vom Hobbybrauer gab es ein Set bestickte Gästehandtücher.
Sie hat einen kleinen Kosmetik-Vertrieb und ich dachte mir, das Design passt ganz gut für das Gästebad im Büro.

Handtuch02

Die Handttücher gab es im Doppelpack bei Buttinette. Anscheinend ist der Aida-Streifen etwas breiter, als bei den eigentlich vorgesehenen Rico Handtüchern. Wie man sehen kann, ist beim gestickten Motiv noch etwas Luft nach oben. Bei den Bildern in der Anleitung sah es so aus, als würde das Motiv mit der Ober- und Unterkante bündig abschließen.

Handtuch03

Die Rückseite habe ich auch versucht ganz ordentlich zu sticken. Das Finde ich zum Beispiel bei Frottierware immer etwas schwierig, dass die Rückseite auch ansehnlich ist. Bei Stickbildern interessiert das keinen Menschen.

Handtuch04

Das Motiv stammt aus dem Buch „Bouquet de couleurs“ von Rico Desgin (No. 142)
Das Garn habe ich allerdings aus meinem Vorrat benutzt (da kann man Kistenweise Stickgarn besitzen, die Farben, die man in diesem Moment aber braucht, hat man nun gerade nicht).
weiß: Rico 001
gelb: Anchor 302
braun: Anchor 1001
lila: Anchor 112
grau: Rico 293

Handtuch01

Verlinkt beim Creadienstag

1 Kommentar »

{Weihnachtsgeschenke} Kleine rote Filzscheune

Da Weihnachten ja nun vorbei ist, der Weihnachtsbaum erfolgreich zum Sammelplatz gebracht und die Weihnachtsdeko wieder in Ihrem Restjahresquartier verstaut ist, wird es Zeit noch ein paar Geschenke zu zeigen. Schließlich gab es ja einen guten Grund, warum das Weihnachtskleid nicht fertig geworden ist. Die Geschenkeproduktion hatte Vorrang.

Für den Neffen vom Hobbybrauer gab es eine Filzscheune. Das Schnittmuster liegt schon seit einem oder 2 Jahren bei mir aber ich musste warten, bis das Neffenkind etwas älter geworden ist. Verschluckbare Kleinteile und so…

Scheune02
Aber eigentlich sind hier die Knöpfe mit denen das Seitenteil fest gemacht ist, das Einzige, was ab gehen könnte. Alle anderen Teile sind festgenäht bzw. aufgestickt.

Scheune01

Das Schnittmuster habe ich bei Etsy gefunden, da ist auch schon das Rotkäppchen und der Wolf her gewesen.

Scheune03

Für die Scheune sind ca. 10 Stunden Zeit angesetzt, ich glaube ich habe etwas länger gebraucht (über mehrere Tage verteilt). Die Anleitung ist aber verständlich und mit sehr vielen Bildern.

Scheune04

Mir ging dann auch noch der dicke (5mm) rote Filz aus, sodass ich auf den dünnen roten Bastelfilz (1mm) ausweichen musste, dadurch dass die Wände aber noch einmal innen mit Moosgummiplatten verstärkt sind, fällt das nach dem Zusammensetzen weniger auf, als ich befürchtet hatte. Für die grüne Weide hatte ich ja auch nur den dünnen Filz.
Beim Dach hätte ich warscheinlich gar nicht verstärken müssen. Die Filzplatten wären mit jeweils 5 mm – also Doppellagig schon 10 mm stabil genug gewesen. Ich glaube 5 mm ist auch einfach zu viel. 3 mm hätten’s auch getan.
Aber ich wollte das benutzen, was ich da hatte.

Scheune05

An Heiligabend habe ich Vormittags dann noch schnell ein Huhn, ein Schaf und ein Schwein gezaubert.

Scheune06

So ganz ohne Tiere wollte ich die Scheune ja dann doch nicht verschenken und der Weihnachtsmann hat sich dann auch noch mit aufs Bild geschmuggelt 🙂

Die Scheune ist auf jeden Fall gut angekommen und damit hat auch gleich noch eine ganze Armada von diesen Plastefarmtieren ein neues Zuhause gefunden.

Mit meiner Scheune im Gepäck schaue ich heute noch beim Creadienstag vorbei, mal sehen, was es dort heute so für kreative Anregungen gibt.

2 Kommentare »

Campingsaison

Bald geht sie wieder los, die Campings-Saison. Ich persönlich kann dem Campen/Zelten ja nicht allzuviel abgewinnen, was mich aber nicht davon abhält hüsche Accessoirs für Wohnwagenbesitzer zu fabrizieren.

Anstatt das Motiv direkt auf den Stoff/Geschirrtuch zu zeichnen, habe ich dieses Mal wasserlösliches Vlies (Soluvlies) benutzt. Es ist relativ durchscheinend, da lies sich das Motiv gut abpausen.

Wohnwagen01

Befestigt habe ich es mit Malerkrepp, die Variante mit Stecknadeln feststecken hat nicht soooo gut funktioniert.

Wohnwagen02

Dann habe ich die ganze Geschichte in meinen Stickrahmen gespannt.
Wohnwagen03

Auf das Motiv bin ich auf der Webseite von Lilipopo aufmerksam geworden und habe es  über den Etsy-Shop  bestellt.

Sticken dauert zwar, wegen der vielen Details recht  lange, aber die Stiche sind nicht allzu kompliziert.

Vorstich, Rückstich, Stilstich, Kettenstich, Plattstich, Kreuzstich und Knötchenstich – das sind zumindest die, die ich benutzt habe.
Wohnwagen04

Als ich fertig war, habe ich dann alles ins Wasser getaucht und siehe da: Dies Vlies hat sich binnen Sekunden wirklich restlos aufgelöst.
Wohnwagen05

Wohnwagen09

Damit es ein Set wird, habe ich auch noch ein zweites Handtuch bestickt.
Wohnwagen07

Wohnwagen08

Damit steht dem Urlaub im Wohnwagen – zumidest von geschirrtechnischer Seite nichts mehr im Wege.
Und auf zum Creadienstag mit meinen Handtüchern.

Wohnwagen11

Merken

Merken

1 Kommentar »

Wenn Mensch sein zu kompliziert wird … wird es Zeit ein Einhorn zu sein

Letzten August habe ich von meiner langjährigen Brieffreundin Leeanne aus England, eine Nachricht bekommen, die mich sehr betroffen gemacht hat. Darin schrieb sie, dass die Ärzte bei ihr Brustkrebs im 4. Stadium entdeckt hätten, der sich schon durch den ganzen Oberkörper bis ins Knochmark ausgebreitet hätte. Die Ärzte gäben ihr noch 3-6 Monate und dass ich mich nicht wundern soll, wenn ihre Briefe plötzlich aufhören.

Nachdem ich den Brief gelesen habe, saß ich ersteimal gute 5 Minuten wie vom Blitz getroffen in der Küche, bevor ich in Tränen ausgebrochen bin. Ich habe Leeanne nie persönlich getroffen aber wir haben uns über Jahre hinweg mindestens 2 mal m Monat geschrieben, Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke ausgtauscht, unsere Probleme, Kummer und Freuden geteilt. Ja, ich denke, ich kann Leeanne als gute Freundin bezeichnen.

Wie reagiert man in so einer Situation? Für mich war es schwierig meine Gefühle in Worte zu fassen. Ich schrieb ihr, dass ich mir keine bessere (Brief-)freundin hätte wünschen können, dass ich Ihr viel Kraft und Mut für den bevorstehenden Weg wünsche, dass ich in Gedanken bei ihr bin und dass ich ihr wünsche, dass die „guten“ Tage die schlechten überwiegen. Bewusst vermied ich Floskeln wie „Das wird schon wieder…“  – denn das wird es nicht und niemand in solch einer Situation möchte diese leeren Worthülsen hören. Interessant, dass das Gehirn sofort zu Verdrängungsmaßnahmen greift, nur um nicht mit der harten Realität konfrontiert zu werden – ich hatte leider in den letzten Wochen, oft genug die Möglichkeit, dies bei mir selbst zu beobachten.

In ihrer Anwort zwei Wochen später, schrieb Leeanne mir dass ihr Neffe ihr eine Einhornpostkarte geschenkt hätte auf der stand: „If being a person is getting too complicated… time to be a unicorn“. Woraufhin ihr eine Freundin Einhornbettwäsche schenkte. So eine Vorlage konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.

Also habe ich Nadel und Faden gezückt und angefangen zu sticken. Was benötigt ein Mensch, der weiß, dass seine Zeit hier nur noch auf ein Minium beschränkt ist? Ich dachte mir, ein Taschentuch ist immer ein gute Idee – außerdem lässt sich ein Taschentuch gut in einem Brief mitschicken. Klein und flach.

Taschentuch01

Taschentuch02

Die Vorlage stammt aus dem Buch „Doodle Stitching – The Motif Collection“ von Aimee Ray

Vorgezeichnet habe ich das Motiv direkt mit so einem Frixion Pen auf den Stoff, da verschwinden die Linien einfach, wenn man drüber bügelt.

Taschentuch03

Zu Weihnachten schickte ich dann noch ein kleines Päckchen mit selbstgemachter Marmelade, etwas Schoki für die Seele und einem handbestickten Waschlappen. Hätte nie gedacht, dass ich soetwas mal mache – aber ich finde Sticken sehr beruhigend und entspannend. Wie Zen Color nur mit Nadel und Faden statt Buntstiften.

Waschlappen03

Waschlappen02

Die Vorlage habe ich hier gefunden. Eigentlich für Armbänder gedacht, aber auch für Kreuzstich-Zwecke sehr gut geeignet.

Die Rückseite zeige ich Euch auch noch. Hab mir viiiiel Mühe gegeben, damit es von der Rückseite auch ansehnlich ist.
Waschlappen04

Sei immer du selbst.
Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei immer ein Einhorn.

Den letzten Brief von Leeanne habe ich übrigens Ende Januar erhalten…

Verlinkt beim Creadienstag.

 

Merken

Merken

Nachtrag am 13.05.2017
Vor 2 Tagen habe ich einen Brief von Leeannes Partner bekommen, in dem er mir mitgeteilt hat, dass meine Freundin Leeanne am 22. April den Kampf gegen den Krebs verloren hat.

***************************

Man sieht die Sonne langsam
untergehen und erschrickt doch,
wenn es plötzlich dunkel ist.

Franz Kafka

1 Kommentar »

Geschenke aus dem Nähkästchen: Spangen-Prinzessin

Juhuu, da bin ich wieder. Mit meinem 100. Post melde ich mich aus meiner kleine Sommerpause (die länger war als gedacht) zurück  – ich muss gestehen, mir fehlte ein bisschen der kreative Elan.
Am 15. August habe ich einen neuen Job begonnen – in einem Hotel was zum 1. September eröffnet hat. Ich habe mir so eine Eröffnung unglaublich spannend vorgestellt, aber in Wirklichkeit war es nicht wirklich spannend sondern jede Menge Stress und viele, viele Arbeitsstunden. Nach 10-12 Stunden Arbeitstagen, fehlt einen dann doch der Elan um sich noch an die Nähmaschine zu setzten. Nun ist das Hotel offen und allmählich kehrt so eine Art Routine ein, die Arbeitszeiten normalisieren sich. Hey, am Sonntag konnte ich doch tatsächlich mal pünktlich nach Hause! Und ich habe wieder Zeit mich mit anderen Dingen zu beschäftigen.

Dass ich dringend ein Geburtstagsgeschenk für den 5. Geburtstag meines Patenkindes brauchte, hat mich auch so ein bisschen aus meiner Lethargie gerissen. Und wieder einmal stellte sich die Frage, was ist eine gutes und vielleicht auch nützliches Geschenk ohne viel Aufwand bei der Herstellung.

Mädchen haben ja immer viel Haarzeugs (ich bin da keine Ausnahme) und weil besagtes Patenkind, erst ein neues Zimmer bekommen hat, konnte es ruhig auch ein bisschen dekorativ sein.
Herausgekommen ist bei meiner Suche in den Weiten des World Wide Webs, diese niedliche Haarspangen-Prinzessin.

Prinzessin01

Die Anleitung gibt es hier.

Ich habe mich fast eins zu eins an die Anleitung gehalten. Außer beim Gesicht, das habe ich mit der Hand aufgestickt und bei der Krone, da habe ich einen etwas dickeren Filz als Untergrund genommen. Sodass die Krone einen schönen Stand hat und nicht hin und her wabbelt. Das war es auch schon. Sämtliche Stoffe stammen aus meiner Restekiste.

Prinzessin02

Prinzessin04
Schwer zu erkennen, die Krone habe ich noch mit kleinen Perlen an den Spitzen verziert.

Auf der Rückseite gibt es ein Band zum Aufhängen

Prinzessin03

Ist sie nicht zauberhaft?

Prinzessin05

Da in schon fast 3 Monaten Weihnachten ist und es höchste Zeit für die Inspirationssammlung entsprechender Geschenke wird, schaue ich mal beim Creadienstag vorbei und nehme meine Prinzessin gleich mit.

1 Kommentar »

Baby-Geschenke / Presents for the new baby

Meine Freundin hat im April einen gesunden Jungen zur Welt gebracht, zugegeben, ich bin etwas spät dran, aber jetzt habe ich das Geschenk fertig und auch schon abgeschickt.

My best friend got a little baby boy in April. Admittedly, I’m a bit late with my present, but now it’s finished.

Das Geschenk besteht auf folgenden Teilen:
Baby02
Die Baby-Boots hatte ich hier schon vorgestellt.
I wrote about the baby booties here.

 

Ras02
Eine kleine Hose habe ich auch genäht. Gleichzeitig auch eines meiner ersten Übungsprojekte für Jersey.
Das Schnittmuster ist die Babyhose „Ras“ von Nähfrosch. Eine schöne Anleitung mit vielen Fotos und sehr Anfängerfreundlich. Wie auch schon bei den Babyschuhen habe ich die Größe etwas größer gewählt und eine 74 genäht.

I also sewed some cute little baby trousers. The pattern ist a freebook an can be found here (in German though).
It’s a very good instruction with a lot of photos. I used the pattern to practice sewing with knits.

 

Dann gab es noch einen kleinen Schutzengel. (Das im Hintergrund sind übrigens meine Kartoffeln 🙂 )
Engel01
Die Anleitung dafür habe ich hier gefunden. Bei meinem Engel war das Kleid etwas kurz. eigentlich sollte die blaue Kante der Abschluss sein, aber ich musste noch eine Reihe halbe Stäbchen anhäkeln und als Abschlussrunde Picots.

I also included a little guardian angel. The pattern can be found here (in German). The dress of the angel was abit short, it should have ended at the blue border but I needed to add another round of hdc’s and the last round are picots.

Baby02

 

In das Päckchen kam dann auch noch das Geburtstagsgeschenk für die große Tochter.
I included the birthday present for the oldest daughter into the package.
Haar01
Über das Täschchen habe ich hier schon berichtet.
You can find the post about the little purse here.

 

Und damit die Kleine (jetzt Mittlere) nicht leer ausgeht, gabs auch da noch eine Kleinigkeit.
I also included a small present for the younger sister becaue I thought it would only cause trouble if she is the only one without a small gift.

Port04

Port05
Das kleine Täschchen ist schnell gemacht. Einfach eine Luftmaschenkette in der gewünschten Länge häkeln und dann in Runden drum herum (Nur in der ersten Runde kommen 3 fM in die letzte Masche der Luftmaschenkette und 2 fM dann in die erste Masche; Rundenanfang am besten markieren) bis das Täschchen die gewünschte Größe hat. (Bei mir waren es 21 Luftmaschen und 15 Runden) Für die Klappe auf der hinteren Hälfte eine Reihe feste Maschen häkeln und dann in den Folgereihen rechts und links jeweils eine Masche abnehmen bis nur noch 3 übrig sind und kleine Luftmaschenkette als Verschluss je nach Größe des Knopfes.

The tiny purse is quickly made. Do a chain in the desired size and then crochet around in sc’s until you have the desired height. I made a chain of 21sts and 15 rounds. Only in the first round you need to crochet 3 sc in the last st of the chain and 2 into the first st. Mark the beginning of the round. For the flap you crochet one row sc on the back half of the purse and decrease one one sc at each side of the row until you have about 3 sc left. The closure is a chain according to the size of the button.

Jetzt schaue ich noch beim Creadienstag vorbei und nehme meine Geschenke mit.

2 Kommentare »

Mädchengeschenke / Presents for girls

Mmmmh, wieder stehe ich vor dem Problem, dass ich fix ein Geburtstagsgeschenk für ein kleines Mädchen (die große Tochter meiner Freundin) brauche (naja, mit 7 dann doch nicht mehr so klein). Ich habe das Datum zwar im Hinterkopf, dass man aber auch ein Geschenk benötigt fällt mir immer erst ein, wenn es eigentlich schon fast zu spät ist. So ein Jahr ist aber auch schnell vorbei.

At the beginning of June I suddenly realized I needed a birthday present for the oldest daughter of my best friend. I do know the date but I somehow always neglect that I also need a little gift.

Was schenkt man denn einem fast 7 jährigen Mädchen? Ich habe mich durch Pinterest auf der Suche nach Inspiration gewühlt und bin fündig geworden. Mädchen haben in der Regel jede Menge Haarkrimskrams, da spielt es keine Rolle ob groß oder klein – ich bin da keine Ausnahme. Da wäre doch so ein Aufbewahrungstäschchen gar nicht so schlecht.

But what do you give an almost 7 year old girl? I rifled through Pinterest in search for inspiration and was successful. Most girls usually have a lot of hair stuff no matter how old they are – I’m no exception. So, a small purse like this would be perfect.

Nach einiger Suche musste ich feststellen, dass es das Freebook nicht mehr gibt *schade*, aber ich habe eine Alternative (leider kein Freebook) gefunden.

Unfortunately the freebook doesn’t exisist anymore but I found a cute alternative (not free though)

Das Täschchen ist schnell genäht und die Anleitung wirklich super – mit Fotos – da bleibt keine Frage offen.

Haar04

Haar05

Haar03

Haar02

Haar01
Da es ein Geschenk ist, habe ich es auch ein bisschen gefüllt 😉

Ich glaube, ich mach mir auch eins.
I think, I’ll make one for me as well

Auf geht’s zum Creadienstag und bei Meitlisache werde ich das Täschchen auch noch mit in die Runde werfen
Ach so, der Stoff ist aus einem Quiltpaket von buttinette.

2 Kommentare »

Mops-Lätzchen

Mops10

Das Schöne, wenn so langsam Kinder im Freundes- und Familienkreis auftauchen ist, man kann all die niedlichen Kinderdinge basteln und dann verschenken (also liegen sie nicht bei einem selbst rum). Zum einen braucht man sich da nicht rechtfertigen, warum man jetzt z.B. unbedingt ein Rotkäppchen aus Filz basteln muss (weil es soooo unglaublich niedlich ist) und zum anderen ist man immer die tolle Tante, die die schönen Geschenke mitbringt. *Muhaar*

Letzten August gabs Nachwuchs auf der Familienseite des Hobbybrauers – also habe ich gleich mal (weihnachtsgeschenketechnisch) die Sticknadel geschwungen und eine süßes Mopslätzchen kreiert.

Ich muss dazu sagen, ich bin etwas Kreuzsticktraumatisiert. Aber dazu irgendwann mal mehr – sollte ich mein ‚Einsteigerprojekt‘ je beenden.

Das Bild habe ich über die Goole Bildersuche gefunden und habe es dann mittels pixel stitch in eine Kreuzstichvorlage umgewandelt. Die fand ich dann allerdings nicht ganz so nützlich, also habe ich mir selbst nochmal eine auf Karo-Papier gezeichnet.

Mops01
Ich hab hier die Schatten um die Augen vergessen, das fiel mir aber dann erst beim Sticken auf, auf den späteren Bildern habe ich das noch nachgearbeitet.

Mops04

Mops05

Mops07
Hier sieht man, dass ich die Vorlage noch etwas gepimpt habe.
Die großen Kästchen waren echt hilfreich (verzählt habe ich mich trotzdem – egal, ist handgemacht) aber das Arbeiten mit einer großen Vorlage ist schon ein bisschen augenfreundlicher.

Mops08
Fast geschafft.

Mops11

Mops09
Und fertig.
Nach dem Sticken, habe ich das Lätzchen nochmal kurz durchgewaschen, damit die Abdrücke vom Ring und die Spuren von meinen Grappelfingern verschwinden.

Das ganze Lätzchen hatte dann doch mehr Zeit in Anspruch genommen, als ich gedacht hatte, dadurch bin ich dann auch in der Weihnachtsgeschenkeproduktion etwas nach hinten geworfen worden. Der Kreuzstich und ich werden sicher keine Freunde, aber zumindest ist er jetzt kein Angstgegner mehr 🙂

Benutztes Material:
Lätzchen von buttinette
Stickgarn in verschiedenen Brauntönen von Kurzy (die haben leider keine Nummern) und Rico

So, und jetzt werde ich mal beim Creadienstag vorbei schauen, was es da alles so schönes gibt.

1 Kommentar »

%d Bloggern gefällt das: