Page 115

Unterwäsche Sew Along – Teil 1

- 20/05/2018

Letzte Woche Sonntag, ist bei Maria vom Blog Fadenwechsel der Unterwäsche Sew Along gestartet.
Der erste Teil steht unter dem Motto: „Es geht los! Bestandsaufnahme: Was habe ich und was brauche ich? Was gefällt mir? Was habe ich schon genäht?“
Eigentlich ist Unterwäsche nähen, etwas was ich nie machen wollte, da ich aber nur noch ganz selten ein Kleidungsgeschäft betrete oder online Kleidung bestelle, gibts ergo auch keine neue Unterwäsche. Da ich mich aber mittlereile ganz gut mit Jersey angefreundet habe, wächste zeitgleich aber auch mein Stapel mit den Jersey Stoffresten.
Hin und wieder ploppen in den diversen Blogs, denen ich so folge auch Beiträge zum Thema BH-Nähen auf denen ich sehr interessiert folge – aber dieses Thema bis jetzt etwas weiter nach hinten geschoben habe. Meine Abneigung gegen Fipselkram.

Nun ja, ich habe die ganze Woche etwas hin und her überlegt, ob ich überhaupt mitmachen soll, da ich noch einige größere Projekte bis zum Sommer vor mir habe. Ein weiteres Hochzeitsgastkleid, meine Kreuzfahrtkollektion für die anstehende Reise im Ende Juli, und ein Schulanfang, der ebenfalls einen Vorwand für ein neues Kleid bietet, stehen auch noch auf dem Plan. Aber was soll’s, zwischen all den Großprojekten, kann man so ein kleines Unterwäsche Projekt aber eigentlich ganz gut mal einschieben, also hab ich beschlossen am Sew Along teilzunehmen. Wäre dann auch mein erster Sew Along in diesem Jahr.

Ich werde klein anfangen – mit Jersey Resten und einfachen Unterhosenschnitten. Tatsächlich habe ich in diesem Jahr schon ein bisschen Erfahrung in Sachen Unterwäsche nähen sammeln können. Im März hatte der Hobby-Brauer Geburtstag und neben dem schon fast obligatorischen Geburtstags-Tshirt gab es in diesem Jahr auch die erste selbstgenähte Boxershorts dazu.
Wobei ich sagen muss, dass mein erster Versuch nach diesem Schnittmuster, kläglich gescheitert ist. Trotz Größe L viel zu klein, kann an dem fehlenden Kontrollkästchen auf dem Schnittmuster gelegen haben – zumindest hab ich keins gefunden.

Ich habe dann einen neuen Versuch mit einem anderen Schittmuster gestartet (Jalie 3242) und heraus kam zu meiner Freude, eine tragbare Version. Hier gibt es auch noch ein nützliches Tutorial auf Youtube dazu.

JalieTrunks02

Der Fahrplan steht also fest. Erst einmal tragbare Unterhosen für sie und ihn. Und dann kann ich vielleicht in der Unterwäscheschublade auch mal etwas aussortieren.
Beim Durchforsten meines Schnittmuster Ordners auf dem Computer musste ich feststellen, dass ich doch schon eine recht ansehnliche Sammlung an diversen Unterwäscheschnittmustern habe. Diese reicht von gewöhnlichen Unterhosen bis hin zum Unterkleidern und Unterröcken.

Zum Thema Unterhosen kommen folgende Schnittmuster in die nähere Auswahl:
Modell B von Jalie (ist schon abgepaust und ausgeschnitten)
Das für Untendrunter – Set von Muckelie mit einer Auswahl von verschiedenen Modellen
Höschenset Alice – auch mit einer Auswahl von verschiedenen Modellen
Panty Eve von Pattydoo

Für Boxershorts habe ich:
Das schon erprobte Schnittmuste von Jalie Modell E
John von Pattydoo mit noch einer etwas anderen Verarbeitungsweise, die ich auch gern noch ausprobieren möchte.

Dazu kommt eine Kiste mit Jersey Stoffresten. Zum Üben ersteinmal ausreichend.
Aber natürlich interessieren mich auch Seide, Spitze und all die anderen luxuriösen Materialien. Ich muss mich schon etwas zusammenreißen, dass ich nicht gleich in den nächsten Shoppingwahn verfalle und zum testen die Materialien nehme, die ich da habe.

In meinem Fundus habe ich nämlich auch noch das Butterick Schnittmuster B6031 von Gertie, dass ich eigentlich nur wegen des Unterkleides gekauft habe. Ich habe ein gekauftes Unterkleid und ein Satin-Negligé, welches ich zum Unterkleid umfunktioniert habe. Da ich mir schon viele schöne Kleider nach meinem Geschmack genäht habe, weiß ich Unterkleider mittlerweile sehr gut zu schätzen und könnte noch das ein oder andere Exemplar davon gebrauchen.
Hier habe ich neben dem Butterick Schnittmuster auch noch das Ruby Slip Dress auf meiner Festplatte und das Burda Schnittmuster 114-052013 finde ich auch ganz interessant.

Wo wir gerade von der Burda sprechen. Der einzige Schnitt, der mit in der aktuellen Burda (06/2018) aufgefallen ist, war der Body Schnitt (106). Aber nur wegen dem einen Schnitt wollte ich mir die Zeitschrift jetzt nicht extra kaufen. Vielleicht investiere ich noch in den Download-Schnitt. Hier käme auch noch das Nettie Schnittmuster von Closet Case Patterns in Frage.

Und zum Thema BH’s? Ich hatte ja oben schon angesprochen, dass ich mich vor dem ganzen Fipselkram etwas scheue. Von dem was ich bis jetzt so gesehen habe, scheint mir diese ganze BH Näherei mit rech vielen Kleinteilen einher zugehen.
Was mich allerdings schon reizen würde, wäre so ein Bralett-Schnittmuster ohne Bügel und ohne Futter. Da ich mich nicht beschweren kann, was meine Ausstattung angeht, trage ich in der Regel BHs ohne Futter oder Polster. Die Frage ist halt, ob so ein Bralette ohne Bügel genug Halt gibt.
Andererseits wäre ein perfekt passender BH schon ein Träumchen.
Naja ich schau mal, was die anderen so machen und wer weiß, vielleicht wage ich mich eines Tages doch einmal dran.

Wir sehen uns nächste Woche ab dem 27.05. zum zweiten Teil mit dem Thema: Welche Stoffe und Materialien brauche ich? Wo bekomme ich diese? Oder: Schaut her, ich habe schon alles beinander, es kann losgehen/ich habe mich für Projekt XY entschieden…
Besonders der Punkt, wo bekomme ich Materialien her interessiert mich ja brennend. Die Quellen, die ich kenne tun sich allesamt etwas schwer, wenn es um eine größere Auswahl Wäschegummis oder Spitze geht.

P.S.
Alle in meinem Besitz befindlichen, hier genannten Schnittmuster habe ich selbst gekauft und bekomme nichts dafür, dass ich sie hier nenne. Alle Links dienen lediglich zu Informationszwecken.

Advertisements

One response to “Unterwäsche Sew Along – Teil 1

  1. fadenwechsel sagt:

    Yeah, schön, dass du trotz der anstehenden Großprojekte dabei bist! 🙂 Und eine beachtliche Sammlung an Schnitten hast du auch!
    Vielleicht ein kleiner Hinweis zum Ruby Slip Dress: Hier und da habe ich von Hinweisen gelesen, ggf. den Armausschnitt zu vertiefen (auf manchen Fotos fällt der auch recht hoch aus)
    LG Maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: