Page 115

{Projekt Kleiderschrank} Jersey-Shirt

- 28/09/2016

Eines meiner Vorhaben für den Herbst ist ja, mich näher mit Jersey Stoffen zu beschäftigen. Ich habe nur eine einfache Haushaltsnähmaschine, doch wenn man sich so ein bisschen im Netz umschaut, könnte man fast der Meinung sein, dass man zum Jerseynähen unbedingt eine spezielle Overlockmaschine braucht. Das ganze schreckt dann den Jerseyanfänger doch etwas ab. Noch bin ich nicht soweit, dass ich in eine weitere Maschine investieren möchte. Aber dann habe ich ein bisschen nachgedacht. Meine Oma hat uns früher auch Unmengen an Kindersachen genäht – zum Teil auch aus Jersey bzw. Nickystoff (bei uns waren T-Shirts immer Nickys) und sie hatte ja auch nur eine einfache DDR Nähmaschine zur Verfügung also muss es ja auch ohne Overlock gehen. Okay, zugegeben, die Innenverarbeitung ist jetzt nicht wie bei gekaufter Kleidung aber wer sieht das schon außer mir…

Ich habe das Netz ein bisschen zum Thema Jersey nähen mit Haushaltsnähmaschine durchsucht, aber außer dem Hinweis, dass man nicht mit dem normalen Gradstich nähen und den Nähfußdruck verringern soll (die Funktion hat meine Nähmaschine nicht) war es nicht unbedingt ergibig. Der Makerist-Kurs zu dem Thema aus der Nähschul-Reihe hat da auch keine erweiternden Erkenntnisse.
Also habe ich mich auf der englischsprachigen Handarbeitswebseite Crafsy umgesehen und bin tatsächlich fündig geworden. Bei Crafsy lohnt es sich immer auf einen Sale zu warten, da die Preise doch ganz schön in sich haben.
Beim Frühjahrs-Sale habe ich dann zugeschlagen und mich für den Kurs Sewing with Knits eingeschrieben.

Eigentlich wollte ich ja ein T-Shirt nähen, aber plötzlich kam dann doch der Herbst um die Ecke und ich habe mich für dreivirtel Ärmel entschieden. Der Kurs ist nicht schlecht, wenn man von der etwas gewöhnungsbedürftigen Stimmlage der Instruktorin und den vielen, vielen Füll-„ähms“ absieht. Es wird alles Schritt für Schritt erklärt und nebenbei erhält man noch einige Tips und Tricks. Zum Beispiel mit dem durchsichtigen Gummiband in den Schulternähten um das Ausleiern zu verhindern.
Tee06

Die Säume habe ich mit der Zwillingsnadel und in Kontrastfrarbe schwarz genäht.
Tee08
Außen

Tee07
Innen

Mit dem Auschnitt hatte ich etwas zu kämpfen. Merke: Der Stretch-Stich lässt sich nur schwer wieder auftrennen. Also gleich von Anfang an ordentlich nähen.
Zum Absteppen habe ich wieder schwarz und einen kleinen Zickzackstich genommen.
Tee09

Für den Anfang bin ich ganz zufrieden mit meinem Werk – vielleicht schenke ich Trudi zu Weihnachten ja noch einen Obertransportfuß.

Tee05

Tee02

Tee03

Tee04

Tee01

Schnittmuster aus dem Crafsy-Kurs „Sewing with Knits“ genäht in Größe L
Stoff: Baumwolljersey in Wine von stoff-handel.de
Verlinkt zum Me-Made-Mittwoch

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: