Page 115

{Nähen für Anfänger} Pyjamahose für den Hobbybrauer

- 15/03/2016

Beflügelt durch meinen ersten Näherfolg mit Pyjamahose Margot, wurde der Hobbybrauer auch gleich noch mit einer neuen Schlafanzugshose ausgestattet. Zudem war ich ja noch Ersatz schuldig, weil die Alte ja zu Bären umfunktioniert wurde…

Nach einer entsprechenden Suche in den Weiten des Internets bin ich auf dem Bernina Blog auf einen Pyjamahosen Sew-Along inklusive Schnittmuster und Anleitung gestoßen – leider hab ich keine fertigen Hosen und Kommentare zu dem Schnittmuster finden können.

Frohen Mutes ging ich ans Werk. Schnittmuster ausdrucken und zusammenkleben – kein Problem, dabei kann man prima Hörbuch hören.

Schnittmuster abpausen (ich habe es nicht ausgeschnitten, weil ich eigentlich vorhatte, mir nach diesem Schnitt selbst noch eine Hose zu nähen  – eine Nummer kleiner, aber ich glaube ich bleibe bei Margot). Dabei ist mir aufgefallen, dass die Linien für Größe M und L laut Legende auf dem Schnittbogen vertauscht waren (die Striche für S und XL im Übrigen auch, da wurden wohl einfach die Größen falsch an die Linien geschrieben (ich hoffe sie haben es nicht so in dem Buch gedruckt) ). Mitdenken hilft also 🙂  Ich habe auch nirgendwo irgendwelche Maßangaben z.B. für Hüftbreite gefunden, an denen man sich hätte orientieren können.

Als es dann ans Nähen ging wir ich heilfroh, dass ich schon eine Hose nach einer anderen Anleitung genäht hatte – ich glaube, sonst hätte ich entnervt aufgegeben. Mit der Anleitung bin ich überhaupt nicht klar gekommen – das waren jede Menge „Hä, wie jetzt?“ Momente.

Die Löcher im Bund habe ich weggelassen und stattdessen einmal komplett Gummiband eingezogen – Ist bequemer.

Ach ja, einen kleinen kleinen Lerneffekt hatte ich auch noch.  Mir kam die Hose beim Anhalten ein bisschen sehr groß vor (ich hatte einfach kein sehr großes Vertrauen in den Schnitt) also habe ich oben einfach so 5 cm abgeschnitten. Ähm. Nein, nicht machen. Manchmal denken sich die Leute, die solche Schnittmuster entwerfen doch etwas dabei. Die Hose passte zum Glück trotzdem noch – allerdings eher knapp über Hüfthöhe.

Merke: Niemals planlos an Schnittmustern herumdoktorn und einfach irgendwo etwas abschneiden.

Und hier ist das gute Stück:

Hose03

Sehr stolz war ich ja auf mich, dass wenigstens an einem Bein die Karos sogar aufeinandertreffen. Fast wie gekonnt 😉
Hose04

 

Zu Tragebildern konnte ich den Hobbybrauer auch verdonnern überreden.
Hose01

Hose02

Der Stoff ist Baumwoll Webkaro natur/schwarz und schön weich allerdings auch relativ locker gewebt, sodass das Zeug ohne Ende ausfranst. Bestellt habe ich ihn bei Buttinette (man merkt, dass ich mich ein bisschen um den Besuch im Stoffladen drücke?).

So, weil heute Dienstag ist, mache ich noch einen kleinen Abstecher zum Creadienstag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: