Page 115

Schokoweihnachtsmann-Marmorkuchen

- 01/03/2016

Ich habe immer noch den Schrank voll Schokoweihnachtsmänner und bald schon kommen die Osterhasen hinzu. Das heißt, ein ausgeklügelter Schokoweihnachtsmannmordplan muss her – mit anderen Worten: Es gibt Kuchen.
Da bot sich doch an, dass ich einen für meine lieben Kollegen auf Arbeit brauchte.
Marmor01
Vorher

 

Marmor03
Nachher
Zum hübsch drapieren war leider keine Zeit – sonst hätte ich wieder ohne Bild vom fertigen Kuchen (es ist schon der zweite Kuchen, den ich gebacken habe) da gestanden. Die Kuchenstückchen wurden schon während des fotografierens immer weniger.

 

Als Grundlage für den Marmorkuchen habe ich mich an das viel gelobte Rezept von Grosis Marmorkuchen gehalten, welches ich aber hier gefunden habe. Allerdings mit folgenden kleinen Änderungen.

Zutaten:
200 Gramm Zucker (weil Vollmilchschoki süßer ist als Zabi)
250 Gramm Weiche Butter
1 Vanillezucker
5 Eier (es gehen auch vier – in meinem ersten Backversuch hatte ich nur noch vier Eier)
150 ml Milch (ich hab die Sahne durch Milch ersetzt, da ich schon zum 2. Mal vergessen habe welche zu kaufen, mir soetwas aber immer erst Sonntags bzw. nach Ladenschluss auffällt)
1 Prise Salz
300 Gramm Mehl
1 Teel. Backpulver
1 Teel. Natron (ich mache immer halbe halbe, denn wenn zuviel Backpulver am Teig ist, gibt es in unserer Familie Sodbrennen)
190 Gramm Schokoladenweihnachtsmann (im ersten Versuch hatte ich 150 Gramm, was besser war aber ich wollte keine Reste. Mit 190 Gramm hatte der Schokoladenteig schon fast eine Konsistenz von Schokomousse.
2 Teel. Kakaopulver (da der Schokoweihnachtsmann aus Vollmilch ist, macht das Kakaopulver die ganze Sache ein bisschen herber)

Den weißen Schneemann-Schokololli im obersten Bild habe ich übrigens in Stückchen gehackt und dann zum hellen Teig dazu gegeben.

Für die Zubereitung habe ich mich dann wieder an das obengenannte Rezept gehalten.

Im übrigen liebe ich meinen Induktionsherd, da lässt sich die Schokolade auf Stufe Eins mit etwas Geduld viel besser direkt im Topf schmelzen, als bei dieser ewigen Matscherei mit dem Wasserbad.

Der Kuchen ist wirklich unglaublich lecker und überhaupt nicht trocken. Ich werde das Rezept mit Sicherheit auch nochmal mit Sahne anstelle von Milch probieren. Die Schokohasen und -eier stehen ja schon quasi vor der Tür.

Marmor02

Heute schaue ich mal bei den DienstagsDingen und auch gleich noch beim Creadienstag vorbei.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: